Autor Thema: Zwischen den Zeiten laufen  (Gelesen 179930 mal)

Offline heitzko

  • ******
  • Beiträge: 14.018
    • Profil anzeigen
Antw:Zwischen den Zeiten laufen
« Antwort #2565 am: 05.11.2018, 15:27:39 »
Es tut mir sehr leid für dich lieber Ulrich, dass dein Körper am entscheidenden Tag nicht wollte. Das enttäuscht im Moment sicher sehr.
Wie geht es dir heute?
ich hab sehr gut geschlafen, aber das ego ist noch 10 cm unter der Fußsohle. (und das auch nur, weil ich so stolz auf Heidi bin)
also ich kann mich noch gut erinnern, wie für mich das aufhören beim heurigen vcm war oder vor 2 jahren auf der veitsch - eigentlich total harmlos und unspektakulär (auch wenn man im ersten moment enttäuscht ist).
wir haben heute in der arbeit über einen jungen mann und begeisterten läufer gesprochen, der nicht rechtzeitig erkannt hat, wann aufhören die bessere wahl ist.
er wäre vermutlich heute mein kollege (so jedoch, habe ich ihn schlicht nie kennen gelernt).


Offline Josefstädter

  • ****
  • Beiträge: 1.449
    • Profil anzeigen
Antw:Zwischen den Zeiten laufen
« Antwort #2566 am: 05.11.2018, 16:28:05 »
Dank für deinen Bericht. Ich kann das geschilderte Gefühl ganz genau nachempfinden. Ein DNF ist einfach eine Option bei jedem Lauf. Nichts Schlimmes, nichts Böses.
Auch bei diesem Lauf erging es mir wieder ähnlich. Die vorletzte Nacht wenig, die letzte Nacht davor nichts geschlafen. Möglicherweise ist das sie Ursache allen Übels.
Unsere Erwartungen unterscheiden sich möglicherweise. Dein Anspruch ist vielleicht, die Strecke laufend zu bewältigen, also der Lauf an sich, mein Anspruch ist, ins Ziel zu kommen. Dein DNF manifestierte sich in Gerasdorf und auf der Liste, mein DNF verbarg sich hinter dem Gehen ab der Lobau und einem erfolgreichen Finish. Also irgendwie gleichwertig.  ??? 8)
Und ja, nächstes Jahr sehen wir uns wieder gut gelaunt an der Startlinie des 6. Wien rundumadum.
Valencia Marathon 2.12.   Vienna Winter Trail 12.1.