Autor Thema: Willy's RunForEver? blog  (Gelesen 27786 mal)

Offline Willy

  • ***
  • Beiträge: 700
    • Profil anzeigen
Antw:Willy's RunForEver? blog
« Antwort #270 am: 24.10.2017, 11:42:32 »
Sodala,

alle relevanten Teilabschnite vom Wien Rundumadum abgelaufen, Übergaben ausgemacht, Zeitplan orakelt, Pflichtausrüstung gepackt ;) , Bronchitis und Rippenprellung überstanden; kann also losgehen am Samstag, wir sind gespannt...

Zwischenzeitlich waren ja schon die ersten Querfeldeinradlereien bei Prachtwetter (und also untypisch für's Crossen :) ); immer noch die schönste Art, Rad zu fahren (und nicht in ein Winterloch zu fallen)!

Und mit dem Lindkogeltrail tut sich eh auch schon ein erstes Frühlingshighlight auf...

Noch eine Empfehlung: der Michi Strasser (neues Projekt www.ice2ice.bike) macht ziemlich coole "Core" Trainings, als USI-Kurs indoor, das ganze Jahr über aber auch outdoor, zT auch nicht im USI Betrieb...
km xy... und das kreuz hält !!!

Offline Willy

  • ***
  • Beiträge: 700
    • Profil anzeigen
Antw:Willy's RunForEver? blog
« Antwort #271 am: 03.11.2017, 10:04:17 »
Der Rundumadum ist also auch bereits wieder Geschichte, und eine recht erfreuliche, wie ich meine: Vom "Idealziel" war unsere Staffel zwar ein Stunde entfernt, aber so ein Trail hat halt auch seine Tücken (die Hälfte der StaffelantInnen hat sich immerhin NICHT verlaufen  :good: ) und summa summarum sind wir sehr zufrieden mit der Akkuratheit der Planung, der Zeit und der "Platzierung". Nächstes Jahr könnte es einige Staffelanten zum Einzelstart hinziehen...

2 herausragende Dinge noch zum Rundumadum (nebst der supernen Orga!): 1) haben die Orientierer (WOW) neue Maßstäbe gesetzt, was Organisation/Logistik/Laufzeit anbelangt: Mit 16 mal Wechseln, abwechselnder Radbegleitung, bereitgestellten Autos etc. zum glatten 4er Schnitt, ein Wahnsinn! 2) ist der schnellste Einzelstarter (Klemens, eh klar) gerade mal eine gute Stunde hinter uns, ganz großes Laufkino und für mich immer noch eine Laufleistung außerhalb meiner Vorstellungskraft. Hab auf ihn gewartet nach meine Staffelsplit und er schaut bei km 94 aus frisch wie beim Start...
So, und jetzt wird (neben Coretraining und Yoga) gecrossed, am Rad und laufend und vielleicht gehen sich ja übern Winter wieder mal mehr Skitouren oder Langlaufausflüge aus...
km xy... und das kreuz hält !!!

Online Ulrich

  • Forumsurgestein
  • ******
  • Beiträge: 9.141
    • Profil anzeigen
    • mediation-wanderer
Antw:Willy's RunForEver? blog
« Antwort #272 am: 03.11.2017, 11:00:50 »
.... zum glatten 4er Schnitt.....
Ned übel, das muß eine Staffel mit all diesen Hindernissen am Weg erst rennen. Schließlich waren ja nicht nur Nasenweg und Hermannskogel sondern auch diverse Ampeln im Weg.
Bravo!
Weil 42 die Antwort ist

Offline Willy

  • ***
  • Beiträge: 700
    • Profil anzeigen
Antw:Willy's RunForEver? blog
« Antwort #273 am: 12.04.2018, 14:08:33 »

So, und jetzt wird (neben Coretraining und Yoga) gecrossed, am Rad und laufend und vielleicht gehen sich ja übern Winter wieder mal mehr Skitouren oder Langlaufausflüge aus...

und so ist es denn auch gekommen:
eigentlich lief und läuft alles wie am schnürchen: core traning (vulgo "stabi") und yoga (zweng der mobilisation warats) mit schöner regelmäßigkeit, 5 oder so querfeldreinradrennen sind sich auch ausgegangen, dann zweimal auftritt beim "griget" cross, heutzutage WLV Cross Cup und dann 12 skitage, davon 11 auf tourenskiern: soviel hatte ich noch nie in einer saison und auch so schön war skitourengehen noch nie und auch die (neuen) schuhe haben mr noch nie so gut gepasst, das pure vergnügen also! und ich meine, das ist auch perfektes grundlagenausdauertraining gewesen für den ersten laufhöhepunkt der saison, den lindkogel trail am 8.4. in bad vöslau. da hat's nicht viel gemacht, dass sonst im wesentlichen nur ein paar lange langsame läufe, ein paar kurze wechseltempo-einheiten (30sec schnell, 30sec langsam, dolfi gruber, schau oba) dabei waren, aber sonst nicht viel (okay, eine woche rennradeln auf malle, verlängertes wohnzimmer quasi :good: )
next ziel: ui, weiß noch nicht genau, maissau-dua ende april evtl. und im herbst jedenfalls wieder den schneebergtrail

Lindkogel Trail (32,8km/1300Hm):
Während die anderen AdlerInnen (Free Eagles) schwarmweisezum Radtrainignslager in die Toskana gezogen sind, fanden sich am So, 8.4. zwei Adler völlig ohne Absprache in Bad Vöslau, um den "Trailopener" in Ostösterreich unter die Hufe zu nehmen. Und während Willy und Inge sich zumindest geistig seit Monaten darauf vorbereitet haben (Inge dann leider verletzungsbedingt passen musste), ist es bei Andi eher eine spontane Entscheidung gewesen.
 Bei Prachtlaufwetter gehts am Start gleich mal die ersten 170Hm rauf, dann nochmal gute 200 und Andi hat einen kleinen Verlaufer dabei. Der und kaum ein Laufschritt die letzten 6 Wochen machen es möglich, dass Willy nach 12km oder so auf Andi aufläuft und dabei seinen Augen nicht traut (der Mann läuft sonst in einer anderen Liga!).
 Kurz nach der ersten Labe gehts recht schneidig auf den Hohen Lindkogel und man sammelt den Großteil der letzten 700Hm ein, was Willy zum eigenen Erstaunen laufend und halbwegs flott gelingt. Die 4km runter gehts dann erst recht in vollem Karracho, lediglich das teils asphaltige laaange Flachstück vorm Ende wird -auch windbedingt- zum Prüfstein für den Kopf; ein kleiner Verlaufer mit ein paar extra Metern und ein Zieleinlauf aus der falschen Richtung(!) sind die Folge, aber in Summe ein gelungener Laufauftakt für heuer und ein mehr als würdiger Ersatz für einen Frühjahrsmarathon! Andi joggt gleich darauf gemütlich ins Ziel und denkt darüber nach, seine Trainingsschwerpunkte doch ein wenig anders zu setzen  :lol:
Ergebnisse, Büda, Infos: www.lindkogeltrail.at
PS: Das ist es also, was es braucht, damit der Willy in diesem Leben noch einnmal vorm Andi ins Ziel laufen durfte :P
PPS: Wird Zeit, dass der 50er endlich kommt, dann sind wieder Alterklassenplazierungen möglich... ;)

PPPS: Wie konnte ich nur vergessen: Frau und Herr "100km Wien" sind gemeinsam in Vorbereitung auf größere Weihen auch gelaufen, mit ordentlichem Verkoffern und dennoch einer Klassenplatzierung für Frau "ich löse den Triggerpunkt, des tuat jetzt a bissl weh", und das an ihrem ganz besonderen Tag! Glückwunsch!

PPPPS (das letzte, versprochen): Vroni, die Unglaubliche, hat bei den Damen gewonnen, die Zeit ist unpackbar! Forza für die Trail-WM in wenigen Wochen!! Und weil ma schon dabei sind: Bei den Männern hat Bergziege Robert "ich hab mal 99 Wettkämpfe in einem Jahr gemacht, der 100. schieterte nur am schlechten Wetter" Gruber alle in Grund und Boden gelaufen; er war so schnell, dass er sogar die Laben "übersehen" hat...
« Letzte Änderung: 12.04.2018, 14:22:38 von Willy »
km xy... und das kreuz hält !!!

Online Pizzipeter

  • ******
  • Beiträge: 6.133
    • Profil anzeigen
    • Unser Kachelofen
Antw:Willy's RunForEver? blog
« Antwort #274 am: 12.04.2018, 16:20:47 »
Cooler Bericht, Willy!
Gratuliere zum Trailopener :good:
Fit-RABBIT-Gutscheincode: ODB-587

Offline Anna

  • ****
  • Beiträge: 1.344
    • Profil anzeigen
Antw:Willy's RunForEver? blog
« Antwort #275 am: 13.04.2018, 19:03:31 »
Bravo Willy!  :applaus_klatsch: Mit schönem Alternativtraining einen perfekten Start in die Laufsaison geschafft. Danke für den umfassenden und doch knapp gehaltenen Bericht.

Offline Tschitschi

  • Stehaufmanderl
  • *****
  • Beiträge: 2.461
    • Profil anzeigen
    • http://www.architects.co.at
Antw:Willy's RunForEver? blog
« Antwort #276 am: 16.04.2018, 21:36:18 »
Danke für den Bericht, Willy! und gratuliere! Hab dich dort gar nicht gesehen.
Für mich war das ein sehr harter Lauf. Zuwenig gelaufen davor und dann das als Muskelkater erster Klasse für 5 tage präsentiert bekommen
"man muss wissen bis wohin man zu weit gehen kann" jean Cocteau

Offline Willy

  • ***
  • Beiträge: 700
    • Profil anzeigen
Antw:Willy's RunForEver? blog
« Antwort #277 am: 17.04.2018, 09:18:19 »
Danke für den Bericht, Willy! und gratuliere! Hab dich dort gar nicht gesehen.
Für mich war das ein sehr harter Lauf. Zuwenig gelaufen davor und dann das als Muskelkater erster Klasse für 5 tage präsentiert bekommen

ich dich auch nicht :(
muskelkater hatte ich leider auch, massiv!, weil ich klemens empfehlung vergessen hatte (zwei drei wochen vorher die muckis mit einem gscheiten muskelkater "impfen", dann halten sie das aus...), anders gesagt: zuwenig bergablauftraining...

in dem zusammenhang:
kenyan hill sessions: 3 mal 10min mit 3 min serienpause: 30-60sec forsch bergauf und genauso forsch bergab, ohne pause; hat sich diesen selbtzerstörungsttrip schon mal jemand angetan??? wenn man's aushält, hilft's wsl. wirklich... und man wird, wie verprochen "a better runner, both up and downhills"

 Damian Hall (one of the world’s best ultra trail runners and 1st Veteran aged 40+ at the 2017 UMBT): As well as standard hill reps (where you might work hard on the up but recover on the down), also do some Kenyan hill sessions.
The idea is to keep a consistent effort on the up and the down. Pick a testing slope you can run up for 30-60 seconds. Attack the hill, but maintain your effort on the way back down, turn and go up again without rest. Continue without rest for 10 minutes, trying to keep a consistent pace. After 10 minutes, allow yourself a rest for three minutes. Then repeat. Then repeat again. Do this and you’ll become a better runner, both down and up hills.
 
 

 
« Letzte Änderung: 17.04.2018, 09:23:06 von Willy »
km xy... und das kreuz hält !!!

Offline run4fun

  • ****
  • Beiträge: 1.291
    • Profil anzeigen
    • Ernähtung für Ausdauersportler
Antw:Willy's RunForEver? blog
« Antwort #278 am: 17.04.2018, 09:30:07 »
Muskelkater hatte ich auch. War aber nach 3 Tagen weg.
kenyan hill sessions klingen gut - werde ich mal probieren ....
Ernährung für Ausdauersportler
http://endurancefood.blogspot.co.at/

Offline nasmorn

  • **
  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Antw:Willy's RunForEver? blog
« Antwort #279 am: 17.04.2018, 09:30:28 »
Das spezielle Protokoll mache ich nicht aber ich laufe zb Waldbachsteig vom Klettergarten bis zum Asphalt maximal schnell hinunter als Teil des Trainings. Das sind aber nur ~4min. Ich komme da bei maximalem Einsatz nur auf einen Puls von ~155bpm weil ich da schon auch einfach technisch limitiert bin. Auch die Geschwindigkeit ist nur 4min/km oder so.


 In letzter Zeit habe ich auch daran gearbeitet mein Downhilltempo zu steigern vor allem auf den kontinuierlichen Bergabpassagen. Ist aber ein guter Tip mit den Kenyan Hill Sessions.


Muskelkater hatte ich etwa bis Dienstag ordentlich. Viel schlimmer als nach der Veitsch die letzten beiden Jahre wo ich offenbar schon um einiges besser trainiert war.
« Letzte Änderung: 17.04.2018, 09:32:32 von nasmorn »