Autor Thema: der Dicke rennt  (Gelesen 180199 mal)

Offline wolferl42195

  • ***
  • Beiträge: 810
    • Profil anzeigen
    • http://wolferl42195.at
Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2580 am: 12.02.2018, 10:07:01 »
Mit den Shirts geht es bei mir. Ich habe immer eine zweite Haube und ein zweites Paar Handschuhe mit, weil die sind nach 2 Stunden nass und kalt. Ich laufe daher meist mit einer Radlerjacke um den Rucksack zu vermeiden.
Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später. (Wilhelm Busch)

Offline CobbDouglas

  • Forums-Textil Ausstatter
  • ******
  • Beiträge: 6.349
    • Profil anzeigen
Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2581 am: 12.02.2018, 10:14:04 »
2 Runden laufen und dazwischen Shirt wechseln und einen Schluck trinken? Bei flachen Runden in Wien sollte das logistisch (eigene Wohnung oder Auto als Zwischenstop) recht einfach sein.
defekt

oliver

Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2582 am: 12.02.2018, 10:23:27 »
2 Runden laufen und dazwischen Shirt wechseln und einen Schluck trinken? Bei flachen Runden in Wien sollte das logistisch (eigene Wohnung oder Auto als Zwischenstop) recht einfach sein.


sicher geht's auch mit mehreren Runden - ist halt noch öder


ein Schluck reicht nicht - ich erinnere an
heutige Erkenntnis zum Thema schwitzen:leicht bekleidet bei 10 Grad und Regen - 2h unterwegs, -3.3kg  :-\



Am Samstag hab ich während des Laufens knapp 2 Liter getrunken

Offline CobbDouglas

  • Forums-Textil Ausstatter
  • ******
  • Beiträge: 6.349
    • Profil anzeigen
Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2583 am: 12.02.2018, 13:11:47 »
Ein Schluck war auch nicht als exakte Dosis gedacht sondern im Sinne von einmal ordentlich nach trinken und zwei Runden müssen ja nicht zwei gleiche Runden sein. Oder halt einen 5er mitnehmen und bei einer Tankstelle vorbeilaufen. Wären mit halt alle Varianten lieber wie einen Rucksack (mit nennenswert Wasser) spazieren tragen wenn es leicht vermeidbar ist, aber das ist ganz offensichtlich Geschmacksache. Bei 30+ Grad den Timo machen und 3 Stunden U4-U4 ohne Wasser laufen kann ich mir wieder nicht vorstellen, da ist auch für mich der Rucksack das kleinere Übel. Andere nehmen für einen 10er im Prater die Rettungsdecke mit, wozu auch immer. Hab nur das "andere Lösung fällt mir keine ein" als Unzufriedenheit fehlinterpretiert, wenn es für Dich so eh ideal ist, passt ja alles.
defekt

Offline nasmorn

  • **
  • Beiträge: 273
    • Profil anzeigen
Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2584 am: 12.02.2018, 18:16:19 »
Wollt dir auch schon meine Ätzes geben was ideales Gewand angeht. Hab dann aber noch genauer nachgelesen und mir nur gedacht, wenn ich so wenig anhätte würde ich wohl garnicht schwitzen.

Offline dogrun

  • Forumsmeister 2017
  • *****
  • Beiträge: 3.962
    • Profil anzeigen
Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2585 am: 12.02.2018, 18:30:41 »
Keine Ahnung was es da hat, aber meine Frau hat eigentlich das selbe Problem, nur das sie noch früher zu schwitzen beginnt und solange Strecken gar nicht läuft.


Lösung hat sie aber auch noch keine wirkliche gefunden.


Ich kenn das Problem ja so nicht, also ich schwitz auch im Winter und nach einem 30er ist Unterleiberl sicher durchgeschwitzt und das drüber meist auch leicht, da trag ich meist im Winter noch eine Laufjacke drüber. Solange ich laufe ist das aber kein Problem, da hält mich allein die Bewegung warm, stehen bleiben darf ich halt nicht.
„Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine / Kürzt die öde Zeit / Und er schützt uns durch Vereine / Vor der Einsamkeit.“ (Joachim Ringelnatz)

oliver

Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2586 am: 13.02.2018, 12:31:18 »
wahrscheinlich sind normale Schwitzer nach 3 Stunden so nass wie ich nach 1.15 - 30 (was noch recht gut auszuhalten ist)


aber egal, ich kanns eh nicht ändern

Offline wolferl42195

  • ***
  • Beiträge: 810
    • Profil anzeigen
    • http://wolferl42195.at
Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2587 am: 13.02.2018, 14:11:02 »
Am Samstag hab ich während des Laufens knapp 2 Liter getrunken

 :bierchen: Ohh. Da müsste ich jeden Kilometer bei einem Baum zukehren. Im Winter nehme ich gar nichts mit und ab Frühling mache ich Stopp bei einem Hydranten.
Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später. (Wilhelm Busch)

Offline dogrun

  • Forumsmeister 2017
  • *****
  • Beiträge: 3.962
    • Profil anzeigen
Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2588 am: 13.02.2018, 14:43:47 »
Am Samstag hab ich während des Laufens knapp 2 Liter getrunken

 :bierchen: Ohh. Da müsste ich jeden Kilometer bei einem Baum zukehren. Im Winter nehme ich gar nichts mit und ab Frühling mache ich Stopp bei einem Hydranten.

Wennst mit dem Hund unterwegs bist fallt das eh ned auf  ;D

Ich trink ja Winter wie Sommer fast nix während den Einheiten, da muss es schon +25°-30° haben dass da wirklich Durstgefühl aufkommt.
Aber das hilft leider Oliver herzlich wenig... Trinkverhalten beim Laufen is ja doch sehr individuell, wobei ich trotzdem der Meinung bin dass man sich das Trinken abtrainieren/gewöhnen kann. Greif hält auch ned viel vom übermässigen trinken während den Einheiten, rät dazu wenn man "durst" verspürt (was lt. Greif kein durst ist, sondern ein trockener Mund durch die verstärkte Atmung), einfach nur den Mund auszuspülen.
Und betreffend Dehydrierung, wenn man davor gut hydriert ist (einfach einen halben Liter bis Liter Wasser vor dem Laufen trinken) sollte man eigentlich 3 Stunden ohne zusätzliche Flüssigkeit laufen können, mit der Betonung auf "sollte", denn ich hab schon einige Leut kennengelernt die meinen das können sie nicht, weil sie sonst zu durstig werden.
„Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine / Kürzt die öde Zeit / Und er schützt uns durch Vereine / Vor der Einsamkeit.“ (Joachim Ringelnatz)

oliver

Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2589 am: 13.02.2018, 14:56:53 »
ich kann am Abend 20km intensiv laufen, wenig essen und am darauffolgenden Morgen ohne Frühstück wieder 20km laufen - alles kein Problem, aber wenn mir nach 2h locker laufen über 3kg fehlen, brauch ich über längeres Laufen ohne zu trinken garnicht erst nachdenken


stimmt, es hilft mir nicht, wenn es für andere funktioniert - aber das trifft ja auch beim Training zu:
ich war der Meinung, mit einem individuellen Trainingsplan und neuen Reizen bessere Resultate, speziell über meine schwächeren Distanzen (5er und 10er), zu erzielen und musste nach ca 1 1/2 Jahren Krafttraining, Bahnintervallen, Lauf ABC und wasweisichsonstnoch feststellen, dass mich stupides KM-Sammeln nach einem Internet-Plan bzw Buch und ein Bissl Körpergefühl weiter gebracht hat während zeitgleich andere Läufer aus der gleichen Trainingsgruppe Fortschritte erzielen konnten

Offline Josefstädter

  • ****
  • Beiträge: 1.396
    • Profil anzeigen
Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2590 am: 13.02.2018, 20:09:35 »
Da bin ich noch eine Antwort schuldig:

Auf dieser Strecke so schnell ist bemerkenswert.


was macht die Strecke denn aus Deiner Sicht langsam?

...

Ampeln, Gehsteige, Verkehr (Autos, Fußgänger, Radfahrer), Hunde, Berauschte, Poller. Wenn ich durch die Stadt zum "Arbeitsplatz" Hauptallee laufe, sehe ich rundherum nur Gefahren. Aber du bist nicht nur im Tempo, sondern auch in der Reaktion schneller!  :applaus2: :good:
Schwarzwaldlauf 9.-13.9.    Moskau Marathon 23.9.    Rauchwart Marathon 30.9.

oliver

Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2591 am: 13.02.2018, 20:42:32 »
zu so früher Stunde sehe ich rote Ampeln als unverbindliche Empfehlung  :running:

Offline MT76

  • ***
  • Beiträge: 930
    • Profil anzeigen
Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2592 am: 13.02.2018, 22:13:29 »
zu so früher Stunde sehe ich rote Ampeln als unverbindliche Empfehlung  :running:
... und nix macht schneller als die berühmten "Ampel-Intervalle" - da überwindet man locker den inneren Schweinehund wenn der 40-Tonner anrollt ;-)

Zum Schwitzthema hab' ich leider auch keinen wirklich guten Ratschlag. Ich halt's da wie Tobi: bin zwar waschelnass aber solange ich mich bewege spüre ich das glücklicherweise nicht - und eben: nur nicht stehen bleiben. Ansonsten renn' ich meist (eh auch wie beim Geburtstagslauf) mit einer Sugoi Helium Jacket - wenig atmungsaktiv (weil eigentlich eine superleichte wasserdichte Überjacke fürs Radeln), daher drunter zwar waschelnass, aber auch so richtig dampfig, sodass es schön warm ist. Funktioniert mit Langarm, Kurzarm drüber und Helium Jacket bis ca. -5°.
“If u can't fly then run, if u can't run then walk, if u can't walk then crawl, but whatever u do u have to keep moving forward.” - Martin Luther King Jr.Blog: http://martin24h.blogspot.com
Spendenseite: http://martin24h.jimdo.com

Offline nasmorn

  • **
  • Beiträge: 273
    • Profil anzeigen
Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2593 am: 14.02.2018, 11:02:59 »
Na gut wenn das der offizielle Schwitzthread wird dann will ich doch.
Ich hab seit diesem Winter eine Arcteryx Trino Jacket (also so eine Winter Softshelljacke), das ist viel besser als mit wasserdichter Jacke davor.
Weil ich so eben viel weniger Nässe in der Hülle behalte. Auch weniger als mit einer Arcteryx Hardshell auf Gore Tex Active Shell Basis, oder meinem Patagonia Houdini, wobei beides die atmungsaktivsten Produkte ihrer Klasse sind die ich kenne.


Ich hab tendenziell trotzdem wenn es kalt und windig ist irgendwann eine kalte Brust wo ich im Winter natürlich Sorgen um Verkühlung habe.
Mein Schichten sehen so aus:
- Netzshirt Löffler oder wenn wirklich lang und kalt Aklima Longsleeve Netzshirt
- Kurzes T-Shirt wenn langarm Netz, sonst Longsleeve (normalerweise Merino, ist ja jetzt auch nichtmehr direkt auf der Haut)
- So ein super dünnes Windbreaker Gilet für den Sommer, das hat nur 60g oder so und ist am Rücken quasi kaum existent (Adidas Terrex), das hat nur den Zweck dass die Brust nicht zu kalt wird.
- Softshelljacke


Wenn mir zu warm wird, zieh ich das T-Shirt/Longsleeve aus. Da das Aklima Netzlongsleeve ein superhohen kragen hat kann man auch easy die Jacke aufmachen bei Anstiegen. Wenn ich heimkomme (auch nach 3 Stunden) bin ich nicht komplett naß. Also schon fleckig auf der Brust und unterer Rücken schon total naß aber eben nicht so schlimm wie früher.


Für Oliver natürlich keine Hilfe weil er eh so eine harte Sau ist und nur mit Shirt + Gilet läuft. Das wäre mir wohl eher zu kalt. Mit vier Schichten ist das aber auch meine Wintermontur für den Berg wo ich naturgemäß nicht so relaxed damit umgehe dass ich nicht stehenbleiben kann weil ich sonst erfriere wie auf der PHA. (hab am Berg schon noch eine Notfalls Daunenjacke mit)

oliver

Antw:der Dicke rennt
« Antwort #2594 am: 14.02.2018, 11:12:44 »
das hat doch nix mit hart zu tun  :denk: - ich hab deswegen so wenig an, weil mir mit mehr Gewand halt entsprechend wärmer ist und ich noch schneller mehr schwitze