Autor Thema: 2018-05-06 Wings For Life - Naturhexerl  (Gelesen 391 mal)

Offline Berichte

  • Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
2018-05-06 Wings For Life - Naturhexerl
« am: 11.05.2018, 08:04:39 »
Datum: 2018-05-06
Event: Wings For Life
Distanz: 64,180 km

Ersteller: Naturhexerl

Offline Naturhexerl

  • Forumsmeisterin 2017
  • ***
  • Beiträge: 829
    • Profil anzeigen
Antw:2018-05-06 Wings For Life - Naturhexerl
« Antwort #1 am: 12.05.2018, 15:08:29 »
Ich habe mir erlaubt den WingsForLife-World Run als Veranstaltung anzulegen. Mangels passender Kilometer-Angabe für alle, habe ich die Sieger-Kilometer von Wien eingegeben.
 
 Wer nur etwas zum Lauf wissen will und nichts vom Drumherum lesen möchte, springt bitte zu >>>>> :)
 
 
 Zuerst wollte ich den Lauf für meine Firma als unser Frühjahr-Laufevent planen, doch mein Plan ging leider nicht auf. Denn meine interne Anmeldefrist für die Kollegen war zu großzügig gewählt und der Lauf zu diesem Zeitpunkt bereits hoffnungslos ausgebucht.
 
 Traurig strich ich diesen Lauf, der eigentlich mein Highlight 2018 werden sollte, von meiner Agenda. Bis dodo hier den entscheidenden Link postete und ich meine Freunde und mich noch zum Lauf anmelden konnte. Zwar liefen wir so im Team eines Sponsors, aber das war dann in dem Fall egal. Hauptsache mit von der Partie sein. Für die Firma wäre es natürlich so nicht denkbar gewesen...
 
 Wir bezahlten mittels VISA als wir uns am 21.4. anmeldeten. Als wir am 23. noch nicht in der Liste aufschienen, schrieb mein Lebensgefährte ein Mail. Darauf kam nach einigen Tagen nur die - wie ich ehrlich gesagt finde - freche Frage, wie wir uns denn noch anmelden konnten, wenn die Anmeldung schon seit Wochen geschlossen ist...nichts konstruktives...
 
 Da am Tag danach das Geld abgebucht war, waren wir uns "einig", dass es schon passen wird. Einige Tage später schienen wir in der Startliste auf und am 30.4. kam dann auch die Startnummer per Mail. Alles gut soweit, nur fand ich online keine zufriedenstellende Info, was die Position der Verpflegungsstationen betrifft. Auf meine diesbezügliche Mail kam prompt die Antwort, dass bei der Ausgabe ein Plan aufliegen würde. Soll sein...
 
 Startnummernausgabe ging total schnell und unproblematisch. Die nette Dame machte mich noch aufmerksam, dass wir, da wir keinen Startblock auf der Nummer aufgedruckt hatten, derzeit für den 4. vorgesehen waren, dies aber beim Helpdesk ändern könnten. Neben diesem gab es dann schließlich auch den lang ersehnten Verpflegungsplan und die Änderung ging schnell, wenn auch mit "blödem" Kommentar von statten.
 Schnell noch das Red Bull Lime gekostet und ab nach Hause.
 
 >>>>>
 Der Tag des Laufes
 
 Bestens vorbereitet nach meinem Kurzwettkampf am Donnerstag (3 km beim Herzlauf - die Frühjahrs-Alternative für meine Kollegen - sehr nettes Event!) war ich trotz Aussicht auf die - für mich! - nicht optimalen Bedingungen höchst motiviert. Gemütlich spazierte ich mit nichts außer Gewand und Startnummer zum Rathaus. Ich fühlte mich ganz komisch so ohne Tascherl mit Ausweis, Schlüsselbund etc. Meinen Wohnungsschlüssel hatte ich abmontiert und in der Hosentasche verstaut.
 In meinen Startblock kam ich nicht mehr hinein, sondern musste quasi bei der "Zuleitung" am Gleis stehen. Nächstes Mal mache ich es wie Anna und spring übers Geländer, denn weiter vorne war noch einiges an Luft.
 Nach der "wir knien alle nieder und machen dann die perfekte Welle"-Aktion schaffte ich es bis übers Gleis und somit hinein in die Startformation. Ein Stück hinter mir war Simone als 20 km Pacemaker und ich fragte mich wie sie das aufholen würde. (Sie schaffte es und lief sogar zu viel, da sie meinen Lebensgefährten kurz vor dem Halbmarathon überholte.)
 Der Startschuss ging fast unter, da es ringsum furchtbar laut war und auch deshalb weil sich auf meiner Höhe noch lange nichts rührte. Sehr sehr langsam und erst Minuten später setzte sich das Ende des zweiten Blocks in Bewegung. Der 1. Kilometer war eine reine Aufholjagd, weil ich entweder von lauter Selbstüberschätzern umgeben war oder von lauter Leuten, die nicht wissen was ein Startblock ist.

Als ich dann nach der Einbiegung auf den Kai 3 Nordic Walker mitsamt Stecken überholen musste, war ich zugegebenermaßen "not amused". Die Leute kürzten ab wo es nur ging. Gelaufen wurde mehr auf dem inneren Rad-/Fuß-Weg als auf der Straße und die Zuschauer hatten Angst am Gehsteig über den Haufen gerannt zu werden. Aber egal... ist ja ein "Spaßlauf" für den guten Zweck. Bei der leidigen Steigung von der Urania rauf hatte ich nur ein Ziel: Die Verpflegungsstation bei der Oper! Doch die Kurve kam vorher. Ich hatte Angst, dass sie falsch angegeben war, doch als vor mir auf einmal alle stehen blieben war schnell klar - da kommt sie. Schnell durchgewuselt zur hinteren Wasser-Station, auf die lautstark bei der überrannten ersten hingewiesen wurde (schön, dass es immer zwei gab). Bisschen trinken versuchen, Rest über den überhitzten Kopf und weiter. So ging es ganz gut das erste Stück auf der Wienzeile entlang. Ich bewundere nun alle die das erste Stück der Staffel oder den (H)M laufen. Was ist das zaaaach... mir war nicht bewusst, dass es die ganze Zeit bergauf geht. Ich hatte mir in weiser Vorraussicht eine mobile Wasserstation bei der Turmburggasse eingerichtet und lief ab dort mit Wasserflasche bis ca. Km 9. Zum Glück bogen wir beim Gürtel ab und mussten nicht nach Schönbrunn weiter. Doch dieses Stück, dass ich so langsam nur vom Stau kenne, türmte sich wie ein Berg auf... weiter weiter weiter. Ich munterte ein paar Touristenläufer die verzweifelt im Gehen plauderten auf "Ab der nächsten Abzweigung geht's bergab". Und da war sie - Wiens längste Einkaufsstraße - und man konnte es rollen lassen. Bald wären die 10 km und damit mein "Minimumziel" erreicht. Viele Mitstarter standen auf der Mahü bereits am Rand und feuerten fleißig an, da ihre persönlichen Ziele offenbar erreicht waren. Kurz nach der Kurve in den Ring war nun auch meines erreicht und ich jubelte kurz. Jedoch nicht zu lange aufhalten, denn nun kam die Draufgabe. Die 12, die eigentlich mein heimliches "To Do" waren, sollten auch noch zu holen sein. Vor der Bim-station hinter den Museen zogen zwei Mitstreiter gerade einen Rollstuhlfahrer aus dem Sitz um ihn in stabile Seitenlage zu bringen, offenbar war der Arme kollabiert. Hilfe wurde bereits gerufen und war auch hörbar - und kurz darauf auf Segway sichtbar - unterwegs. Hier wurde ich nicht mehr gebraucht also weiter. Die Musik und Moderation vom Rathaus schallte bereits herüber und es wurde gesagt, dass das Catcher Car gerade bei km 9,5 sei. Na dann aber sputen!! Hurtig hurtig. Hinein in die Liechtensteinstraße und mitnehmen was noch geht. Kurz danach - der Gedanke zur Aufgabe...verdammt war mir heiß. Aber die 12 Kilometer!!! Also weiter und geschafft. Wo war denn nun dieses Auto?? Das müsste doch längst da sein... Ultrakurze Gehpause mit anschließender gedanklicher Selbstbeschimpfung. Jetzt reiß dich zusammen, es kann nicht mehr lange dauern! Und doch erwischte es mich erst kurz vor dem Durchgang zum Liechtensteingarten.
 
 <<<<<
 
 Anschließend ging ich noch weiter zur Verpflegung bei der Roßauer Lände um mir was zu trinken zu holen. Dort rückten bereits in Windeseile die Fahrzeuge der MA48 an um die Straße wieder herzurichten. Wahnsinn! Das funktioniert in Wien echt super fix.
 
 Gestärkt spazierte ich zum Rathausplatz und reihte mich in eine gefühlt ewige Schlange um meine Medaille zu holen. Alles in allem - tolles Event, super das Red Bull die Kosten übernimmt und so wirklich alles als Spende fließen kann. Ich bin sicher gerne wieder dabei!
"Du gewinnst an Stärke, Mut und Selbstvertrauen durch jede Erfahrung bei der du der Gefahr wirklich ins Gesicht siehst. Du musst das tun, wovon du denkst, dass du es nicht tun kannst." - Eleanor Roosevelt

Offline Josefstädter

  • ****
  • Beiträge: 1.340
    • Profil anzeigen
Antw:2018-05-06 Wings For Life - Naturhexerl
« Antwort #2 am: 12.05.2018, 17:19:31 »
Danke, spannender Bericht! Aus deiner Warte ein voller Erfolg. Gratuliere!  :beifall:

NächstesJahr also wieder. Einige Tipps, was im Vorfeld zu beachten ist, hätte ich nach aufmerksamen Lesens ja schon gesammelt.
50km Wien 10.6.     24h Irdning 29.6.    Schwarzwaldlauf 9.-13.9.

Offline JM

  • *****
  • Beiträge: 12.873
    • Profil anzeigen
Antw:2018-05-06 Wings For Life - Naturhexerl
« Antwort #3 am: 12.05.2018, 18:30:29 »
Danke für den Bericht.
Lustig dass du dir das Auto herbeigewünscht hast, die meisten wünschen sich dass es noch lange nicht kommt  :D
When your life flashes before your eyes, make sure you’ve got plenty to watch

Offline Josefstädter

  • ****
  • Beiträge: 1.340
    • Profil anzeigen
Antw:2018-05-06 Wings For Life - Naturhexerl
« Antwort #4 am: 12.05.2018, 18:45:19 »
...
Lustig dass du dir das Auto herbeigewünscht hast, die meisten wünschen sich dass es noch lange nicht kommt  :D
Das habe ich wo anders genauso gelesen. Und Wallners Blick war am Ende ebenfalls sehnsüchtig nach hinten gerichtet, hatte ich den Eindruck.  ;D
50km Wien 10.6.     24h Irdning 29.6.    Schwarzwaldlauf 9.-13.9.

Offline Anna

  • ****
  • Beiträge: 1.359
    • Profil anzeigen
Antw:2018-05-06 Wings For Life - Naturhexerl
« Antwort #5 am: 12.05.2018, 19:07:02 »
Sehr toll, danke für den Bericht! Einiges kommt mir bekannt vor, aber der Ärger, den du  im Vorfeld hattest, ist eher ungewöhnlich für den Wings for Life. Tipp für nächsts Jahr: Nicht Ziel-km anpeilen sondern Verpflegungsstellen, dann kommt du schneller zum  :bierchen: .

Offline Pizzipeter

  • ******
  • Beiträge: 6.156
    • Profil anzeigen
    • Unser Kachelofen
Antw:2018-05-06 Wings For Life - Naturhexerl
« Antwort #6 am: 12.05.2018, 20:21:11 »
Super Victoria, danke für deinen Bericht und gratuliere 👍
Fit-RABBIT-Gutscheincode: ODB-587

Offline chribi

  • *****
  • Beiträge: 2.155
    • Profil anzeigen
Antw:2018-05-06 Wings For Life - Naturhexerl
« Antwort #7 am: 14.05.2018, 19:25:42 »
super bericht danke