Autor Thema: Penetrante Öffentlichkeit  (Gelesen 1117 mal)

Offline Grünelaufsocke

  • *
  • Beiträge: 96
    • Profil anzeigen
Antw:Penetrante Öffentlichkeit
« Antwort #30 am: 17.07.2018, 15:27:20 »
Bei "hopp-hopp" im Training müsste es eigentlich jedem irgendwie klar sein, dass das komisch rüberkommt, nämlich so, dass man im Moment eigentlich "zu langsam" ist.

:good:
Also Paarung wurde mir noch keine angeboten, aber dumme Aussagen gibt es immer wieder mal. Es gibt einfach zu viele Spinner.

Unlängst hat sich einer aufgeregt das ich nach dem Lauf ein Eis esse - habe das bis heute nicht kapiert a) was ihn das angeht und b) warum er sich darüber aufregt.

Auch ganz "nett" war die ältere Dame die mich vor etwa zwei Jahren angestänkert hat, dass ich am Sonntag nicht in der Kirche bin sondern laufen.
Also auf solche Reaktionen wäre ich nie gekommen  ??? , denke ich mir und erlebe prompt eine Begegnung mit einer Gruppe aus Jugendlichen. Ich laufe vorbei, ein Typ fragt seinen Freund nach der Uhrzeit, bekommt eine Antwort und sagt dann laut: "Ist das nicht zu spät zum Laufen??" ::) Wiesooo fühlen sich so viele auf den Schlips getreten?



Offline Pizzipeter

  • ******
  • Beiträge: 6.335
    • Profil anzeigen
Antw:Penetrante Öffentlichkeit
« Antwort #31 am: 17.07.2018, 15:43:32 »
"Ist das nicht zu spät zum Laufen??"

Die beste Antwort dafür: Es ist nie - das Gegenüber von oben nach unten anblickend - zu spät, um laufen anzufangen.  ;D
Fit-RABBIT-Gutscheincode: ODB-587

Offline Grünelaufsocke

  • *
  • Beiträge: 96
    • Profil anzeigen
Antw:Penetrante Öffentlichkeit
« Antwort #32 am: 17.07.2018, 16:07:16 »
"Ist das nicht zu spät zum Laufen??"

Die beste Antwort dafür: Es ist nie - das Gegenüber von oben nach unten anblickend - zu spät, um laufen anzufangen.  ;D
Hätte ich gerne erwidert, wenn ich dafür nicht extra umdrehen hätte müssen! ;D Vielleicht habe ich mal das Glück bei einer Ampel oder so ...

Offline FeMa

  • *
  • Beiträge: 91
    • Profil anzeigen
Antw:Penetrante Öffentlichkeit
« Antwort #33 am: 28.07.2018, 10:20:25 »
Hallo!


Ich bin neu hier im Forum und beim durchstöbern auf deinen Thread gestoßen. Das ist ja wirklich arg! Schon wenn es nur einmal geschehen würde! Noch schlimmer da es dier anscheinend andauernd passiert.


Generell zum Thema, mir ist in meiner kurzen Läuferkarriere auch schon aufgefallen, dass das Miteinander Mann/Frau da nicht so einfach ist. Laufe ich hinter Frauen merke ich oft das es ihnen unangenehm sein dürfte.
Genauso wenn ich entgegenkommende Läuferinnen grüße, da gibt es häufiger den schüchternen/komischen/ängstlichen/bösen Blick zur Seite als ein erwidern des Grußes.
Als Vergleich habe ich Erfahrungen vom MTB und Bergwandern. Dort ist es genau das Gegenteil. Da kommen Grüße auch von Frauen und Begegnungen Mann/Frau sind viel entspannter. Da wurde auch schon mal die Verpflegung und Wasser geteilt oder bei Pannen ohne großes Tamtam geholfen.
Ich bin mir aber sicher, das prozentual auf Bergen genauso viel Idioten unterwegs sind, wie auf Laufwegen!


Jedenfalls finde ich persönlich diese Entwicklung schade. Ab und zu denke ich mir auf meinen Runden, wenn ich z.B. auf eine Frau in meinem Tempo auflaufe (die meisten Männer auf meinen Strecken laufen viel schneller), wäre doch nett zu fragen ob wir vielleicht zusammen laufen, da wir ohnehin die gleiche Strecke nehmen und mittlerweile sind es doch immer wiederkehrende Begegnungen, und man „kennt“ sich zumindest vom sehen.
Nach den Erfahrungen bisher lasse ich es aber, ich glaube da würde ich mir eher Ärger einhandeln.


Offline Ulrich

  • Forumsurgestein
  • ******
  • Beiträge: 9.350
    • Profil anzeigen
    • mediation-wanderer
Antw:Penetrante Öffentlichkeit
« Antwort #34 am: 28.07.2018, 10:51:33 »
Hallo!


Generell zum Thema, mir ist in meiner kurzen Läuferkarriere auch schon aufgefallen, dass das Miteinander Mann/Frau da nicht so einfach ist. Laufe ich hinter Frauen merke ich oft das es ihnen unangenehm sein dürfte. .......
Jedenfalls finde ich persönlich diese Entwicklung schade. Ab und zu denke ich mir auf meinen Runden, wenn ich z.B. auf eine Frau in meinem Tempo auflaufe (die meisten Männer auf meinen Strecken laufen viel schneller), wäre doch nett zu fragen ob wir vielleicht zusammen laufen, da wir ohnehin die gleiche Strecke nehmen und mittlerweile sind es doch immer wiederkehrende Begegnungen, und man „kennt“ sich zumindest vom sehen.
Nach den Erfahrungen bisher lasse ich es aber, ich glaube da würde ich mir eher Ärger einhandeln.
Ja, die Entwicklung ist schade, aber sie ist so, wie sie ist. Ich kann mir schon vorstellen, dass es so manche Laufkollegin nicht so erquicklich findet, wenn sie mitten im Training angequatscht wird, während sie sich auf ihre Trainingsvorgaben konzentriert.

Ich persönlich kann mich schon grundsätzich schwer zurückhalten, wenn ich vor mir wen sehe, da ist mir völlig wurscht, ob Mannderl oder Weiberl. OK, mir ist es egal, so mancher Dame vielleicht nicht. Daher hole ich sie (eh nicht immer.., eher manchmal) zwar ein, schau dann aber, dass ich das Tempo noch beibehalte, damit ich eben NICHT den Eindruck erwecke, lästig zu werden.Es ist halt traurig, aber im Endeffekt ist Laufen eine Einzelsportart, die so manche(r) bewußt gewählt hat.
Und dann war da auch noch ein Artikel... wie es nun wirklich ausarten kann, wenn man(n) Pech hat..
Weil 42 die Antwort ist