Autor Thema: Medoc Anmeldung online  (Gelesen 1081 mal)

Offline wolferl42195

  • ***
  • Beiträge: 874
    • Profil anzeigen
    • http://wolferl42195.at
Antw:Medoc Anmeldung online
« Antwort #15 am: 04.10.2019, 08:15:34 »
Für den Nicht-Fern-Langstreckenläufer: Was ist ein BQ?
Boston QualificationDas sind die Zeiten die zu laufen sind, um sich direkt für den Boston Marathon in einer Age Group zu qualifizieren. Das erreichen garantiert noch nicht den Startplatz, weil es jährlich Cut Off Times gibt. Für 2020 musste eine Zeit von 1:39 unter BQ gelaufen werden um dabei zu sein.
BQ bedeutet also "good for age". 

https://www.baa.org/races/boston-marathon/enter/qualify
Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später. (Wilhelm Busch)

Offline Juliaaa

  • **
  • Beiträge: 206
    • Profil anzeigen
Antw:Medoc Anmeldung online
« Antwort #16 am: 04.10.2019, 10:03:15 »
Nein, für Big Sur braucht man keine BQ. Das wäre nur dann der Fall, wenn man die B2B-Challenge (Boston to Big Sur) laufen will. Aber mir reicht schon Big Sur alleine. Dafür gibt es halt die üblichen Optionen (Reisebüro, Lotterie, Charity) oder man zahlt ca 300,- USD mehr und bucht vor Beginn der Lotterie das VIP-Package (wäre aus heutiger Sicht meine bevorzugte Variante). Aber eine Quali-Zeit-Option gibt es meines Wissens nach bei Big Sur nicht.
Dachte an die Kombi, weil Reisebüro ist (meistens) eine Abzocke, Lotterie fast unmöglich und Charity aufwendig. Mit BQ hat man gleich zwei auf einen Streich.


Ja, aber 1.) bin ich mir nicht sicher, ob ich BQ in meinem Leben nochmal schaffe, 2.) hab ich ernsthafte Zweifel, ob ich zwei Marathons innerhalb von 13 Tagen schaffen würde und 3.) würd ich es im Rahmen eines längeren Kalifornien-Urlaubs machen, dh der Stopover an der Ostküste würde nur mehr Geld und Zeit beanspruchen. Deswegen würde ich ws eher nur Big Sur laufen wollen.

Offline AppleCakeRunner

  • **
  • Beiträge: 224
    • Profil anzeigen
Antw:Medoc Anmeldung online
« Antwort #17 am: 04.10.2019, 16:39:05 »
Nein, für Big Sur braucht man keine BQ. Das wäre nur dann der Fall, wenn man die B2B-Challenge (Boston to Big Sur) laufen will. Aber mir reicht schon Big Sur alleine. Dafür gibt es halt die üblichen Optionen (Reisebüro, Lotterie, Charity) oder man zahlt ca 300,- USD mehr und bucht vor Beginn der Lotterie das VIP-Package (wäre aus heutiger Sicht meine bevorzugte Variante). Aber eine Quali-Zeit-Option gibt es meines Wissens nach bei Big Sur nicht.
Dachte an die Kombi, weil Reisebüro ist (meistens) eine Abzocke, Lotterie fast unmöglich und Charity aufwendig. Mit BQ hat man gleich zwei auf einen Streich.


Ja, aber 1.) bin ich mir nicht sicher, ob ich BQ in meinem Leben nochmal schaffe, 2.) hab ich ernsthafte Zweifel, ob ich zwei Marathons innerhalb von 13 Tagen schaffen würde und 3.) würd ich es im Rahmen eines längeren Kalifornien-Urlaubs machen, dh der Stopover an der Ostküste würde nur mehr Geld und Zeit beanspruchen. Deswegen würde ich ws eher nur Big Sur laufen wollen.

Bosten ist natürlich der älteste Lauf, da kann man schon mal freche Zeiten ausschreiben. Das kann ich verstehen. Aber mein Alter-Zeitlimit, werde ich wohl auch nicht 2020 erreichen. Da müsste ich ja schon 12 Monate ins Eliud-Trainingscamp wechseln, und nicht einmal dann gibt es eine Garantie!

Offline cbendl

  • Königin des Rennsteigs Forumsmeisterin 2010, 2011, 2012, 2014, 2018
  • ******
  • Beiträge: 6.136
    • Profil anzeigen
    • Laufgemeinschaft Wien
Antw:Medoc Anmeldung online
« Antwort #18 am: 04.10.2019, 17:02:34 »
Nein, für Big Sur braucht man keine BQ. Das wäre nur dann der Fall, wenn man die B2B-Challenge (Boston to Big Sur) laufen will. Aber mir reicht schon Big Sur alleine. Dafür gibt es halt die üblichen Optionen (Reisebüro, Lotterie, Charity) oder man zahlt ca 300,- USD mehr und bucht vor Beginn der Lotterie das VIP-Package (wäre aus heutiger Sicht meine bevorzugte Variante). Aber eine Quali-Zeit-Option gibt es meines Wissens nach bei Big Sur nicht.
Dachte an die Kombi, weil Reisebüro ist (meistens) eine Abzocke, Lotterie fast unmöglich und Charity aufwendig. Mit BQ hat man gleich zwei auf einen Streich.


Ja, aber 1.) bin ich mir nicht sicher, ob ich BQ in meinem Leben nochmal schaffe, 2.) hab ich ernsthafte Zweifel, ob ich zwei Marathons innerhalb von 13 Tagen schaffen würde und 3.) würd ich es im Rahmen eines längeren Kalifornien-Urlaubs machen, dh der Stopover an der Ostküste würde nur mehr Geld und Zeit beanspruchen. Deswegen würde ich ws eher nur Big Sur laufen wollen.

Bosten ist natürlich der älteste Lauf, da kann man schon mal freche Zeiten ausschreiben. Das kann ich verstehen. Aber mein Alter-Zeitlimit, werde ich wohl auch nicht 2020 erreichen. Da müsste ich ja schon 12 Monate ins Eliud-Trainingscamp wechseln, und nicht einmal dann gibt es eine Garantie!
Für Männer sind die Limits deutlich schärfer, viel mehr als die zehn bis fünfzehn Minuten "biologische Differenz".
hippocampus abdominalis

Offline nasmorn

  • **
  • Beiträge: 323
    • Profil anzeigen
Antw:Medoc Anmeldung online
« Antwort #19 am: 04.10.2019, 17:35:03 »
Nein, für Big Sur braucht man keine BQ. Das wäre nur dann der Fall, wenn man die B2B-Challenge (Boston to Big Sur) laufen will. Aber mir reicht schon Big Sur alleine. Dafür gibt es halt die üblichen Optionen (Reisebüro, Lotterie, Charity) oder man zahlt ca 300,- USD mehr und bucht vor Beginn der Lotterie das VIP-Package (wäre aus heutiger Sicht meine bevorzugte Variante). Aber eine Quali-Zeit-Option gibt es meines Wissens nach bei Big Sur nicht.
Dachte an die Kombi, weil Reisebüro ist (meistens) eine Abzocke, Lotterie fast unmöglich und Charity aufwendig. Mit BQ hat man gleich zwei auf einen Streich.


Ja, aber 1.) bin ich mir nicht sicher, ob ich BQ in meinem Leben nochmal schaffe, 2.) hab ich ernsthafte Zweifel, ob ich zwei Marathons innerhalb von 13 Tagen schaffen würde und 3.) würd ich es im Rahmen eines längeren Kalifornien-Urlaubs machen, dh der Stopover an der Ostküste würde nur mehr Geld und Zeit beanspruchen. Deswegen würde ich ws eher nur Big Sur laufen wollen.

Bosten ist natürlich der älteste Lauf, da kann man schon mal freche Zeiten ausschreiben. Das kann ich verstehen. Aber mein Alter-Zeitlimit, werde ich wohl auch nicht 2020 erreichen. Da müsste ich ja schon 12 Monate ins Eliud-Trainingscamp wechseln, und nicht einmal dann gibt es eine Garantie!


Was auch gegen einen spricht ist, dass die Standards alle paar Jahre um 5 Minuten schneller werden. In 2 Jahren wenn ich in der M-40 bin brauche ich schon 3:10 als BQ und damit hat man noch keinen fixen Platz. Also eher 3:05.

Offline Juliaaa

  • **
  • Beiträge: 206
    • Profil anzeigen
Antw:Medoc Anmeldung online
« Antwort #20 am: 04.10.2019, 20:05:17 »
Nein, für Big Sur braucht man keine BQ. Das wäre nur dann der Fall, wenn man die B2B-Challenge (Boston to Big Sur) laufen will. Aber mir reicht schon Big Sur alleine. Dafür gibt es halt die üblichen Optionen (Reisebüro, Lotterie, Charity) oder man zahlt ca 300,- USD mehr und bucht vor Beginn der Lotterie das VIP-Package (wäre aus heutiger Sicht meine bevorzugte Variante). Aber eine Quali-Zeit-Option gibt es meines Wissens nach bei Big Sur nicht.
Dachte an die Kombi, weil Reisebüro ist (meistens) eine Abzocke, Lotterie fast unmöglich und Charity aufwendig. Mit BQ hat man gleich zwei auf einen Streich.


Ja, aber 1.) bin ich mir nicht sicher, ob ich BQ in meinem Leben nochmal schaffe, 2.) hab ich ernsthafte Zweifel, ob ich zwei Marathons innerhalb von 13 Tagen schaffen würde und 3.) würd ich es im Rahmen eines längeren Kalifornien-Urlaubs machen, dh der Stopover an der Ostküste würde nur mehr Geld und Zeit beanspruchen. Deswegen würde ich ws eher nur Big Sur laufen wollen.

Bosten ist natürlich der älteste Lauf, da kann man schon mal freche Zeiten ausschreiben. Das kann ich verstehen. Aber mein Alter-Zeitlimit, werde ich wohl auch nicht 2020 erreichen. Da müsste ich ja schon 12 Monate ins Eliud-Trainingscamp wechseln, und nicht einmal dann gibt es eine Garantie!


Was auch gegen einen spricht ist, dass die Standards alle paar Jahre um 5 Minuten schneller werden. In 2 Jahren wenn ich in der M-40 bin brauche ich schon 3:10 als BQ und damit hat man noch keinen fixen Platz. Also eher 3:05.


Naja, in den 80ern waren die Qualizeiten härter... ;)


Dass die Damen-Zeiten etwas lockerer sind in Relation liegt vermutlich daran, dass sie versuchen, ein annähernd gleich großes Damen- und Herren-Starterfeld zusammenzubekommen.

Offline cbendl

  • Königin des Rennsteigs Forumsmeisterin 2010, 2011, 2012, 2014, 2018
  • ******
  • Beiträge: 6.136
    • Profil anzeigen
    • Laufgemeinschaft Wien
Antw:Medoc Anmeldung online
« Antwort #21 am: 04.10.2019, 20:42:38 »
Nein, für Big Sur braucht man keine BQ. Das wäre nur dann der Fall, wenn man die B2B-Challenge (Boston to Big Sur) laufen will. Aber mir reicht schon Big Sur alleine. Dafür gibt es halt die üblichen Optionen (Reisebüro, Lotterie, Charity) oder man zahlt ca 300,- USD mehr und bucht vor Beginn der Lotterie das VIP-Package (wäre aus heutiger Sicht meine bevorzugte Variante). Aber eine Quali-Zeit-Option gibt es meines Wissens nach bei Big Sur nicht.
Dachte an die Kombi, weil Reisebüro ist (meistens) eine Abzocke, Lotterie fast unmöglich und Charity aufwendig. Mit BQ hat man gleich zwei auf einen Streich.


Ja, aber 1.) bin ich mir nicht sicher, ob ich BQ in meinem Leben nochmal schaffe, 2.) hab ich ernsthafte Zweifel, ob ich zwei Marathons innerhalb von 13 Tagen schaffen würde und 3.) würd ich es im Rahmen eines längeren Kalifornien-Urlaubs machen, dh der Stopover an der Ostküste würde nur mehr Geld und Zeit beanspruchen. Deswegen würde ich ws eher nur Big Sur laufen wollen.

Bosten ist natürlich der älteste Lauf, da kann man schon mal freche Zeiten ausschreiben. Das kann ich verstehen. Aber mein Alter-Zeitlimit, werde ich wohl auch nicht 2020 erreichen. Da müsste ich ja schon 12 Monate ins Eliud-Trainingscamp wechseln, und nicht einmal dann gibt es eine Garantie!


Was auch gegen einen spricht ist, dass die Standards alle paar Jahre um 5 Minuten schneller werden. In 2 Jahren wenn ich in der M-40 bin brauche ich schon 3:10 als BQ und damit hat man noch keinen fixen Platz. Also eher 3:05.


Naja, in den 80ern waren die Qualizeiten härter... ;)


Dass die Damen-Zeiten etwas lockerer sind in Relation liegt vermutlich daran, dass sie versuchen, ein annähernd gleich großes Damen- und Herren-Starterfeld zusammenzubekommen.
Damen- vs Herren-Limit: Ja das nehme ich auch an - finde ich eh gut.
hippocampus abdominalis

Offline Mischa

  • ***
  • Beiträge: 910
    • Profil anzeigen
    • http://www.towerrunning.com
Antw:Medoc Anmeldung online
« Antwort #22 am: 05.10.2019, 05:29:03 »
Off topic, ist mir aber beim Lesen der letzten Antworten sofort wieder eingefallen.

Eine Studie über Damenbeteiligung in Marathons - mit einer überraschenden Erkenntnis in Bezug auf unsere österreichischen Marathonläuferinnen, weshalb mich eine derselben darauf aufmerksam gemacht hat  ;D
Words of Wisdom:
Stiegen Steigen statt Aufzug Fahren

( @ MR-2002 )

Offline Juliaaa

  • **
  • Beiträge: 206
    • Profil anzeigen
Antw:Medoc Anmeldung online
« Antwort #23 am: 05.10.2019, 08:54:07 »
Off topic, ist mir aber beim Lesen der letzten Antworten sofort wieder eingefallen.

Eine Studie über Damenbeteiligung in Marathons - mit einer überraschenden Erkenntnis in Bezug auf unsere österreichischen Marathonläuferinnen, weshalb mich eine derselben darauf aufmerksam gemacht hat  ;D


Danke für die Studie. Jetzt bin ich beruhigt, dass ich mit meiner katastrophalen Boston-Performance noch immer knapp unter der avg finish time gelegen bin :P :hoorah: