Autor Thema: Der AppleCakeRunner's Blog  (Gelesen 8371 mal)

Offline cbendl

  • Königin des Rennsteigs Forumsmeisterin 2010, 2011, 2012, 2014, 2018
  • ******
  • Beiträge: 6.221
    • Profil anzeigen
    • Laufgemeinschaft Wien
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #285 am: 16.01.2020, 21:34:47 »

Klingt gut. Bin schon auf Deine weiteren Ausführungen gespannt.
Du machst ja fast schon dem Running Willi Konkurrenz.
Ich finde, dieser Punkt wurde hier noch nicht ausreichend gewürdigt. RunningWilli hatten wir schon lange nicht ...  ;) :popcorn:
hippocampus abdominalis

Offline as1611

  • **
  • Beiträge: 290
    • Profil anzeigen
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #286 am: 17.01.2020, 07:00:45 »


Eigentlich wollte ich das Beste aus den Welten Greif, Beck und JD vereinen, aber daran dürfte ich scheitern.




100 %ig. Wenn Du kochst nimmst Du ja auch nicht einen Teil vom Gulaschrezept und den anderen Teil vom Apfelstrudel und haust das in einen Topf.


Es ist für Dich völlig wurscht ob Du nach  JD, Greif,  Steffny, Running Willi  etc. trainierst. Diese Leute woll(t)en sich  in erster Line vermarkten und ein bisschen was verdienen. Daher müssen sie sehr einfache Dinge möglichst kompliziert verpacken, damit sie sich voneinander unterscheiden.


Aber es läuft eigentlich immer auf 2 Vorgaben hinaus:


  • Grundlagentraining im Bereich von 60% der maximalen aeroben Leistungsfähigkeit (+/- 5%)
  • Intensives Training mit Laktatspiegel > 4 mmol/L
Egal welches Konzept Du analysierst wird es immer auf diese zwei Bereiche rauslaufen. Und ob Du das dann nach Puls, Pace, Gefühl, Stryd oder Mondphasen kontrollierst ist völlig egal. Entscheide Dich für das Konzept das Dir persönlich am Besten gefällt und das für Dich umsetzbar ist. Hier im Forum findest Du Anwender aller Konzept und alle sind auch erfolgreich. Sogar die die kein Konzept haben  ;D




Offline AppleCakeRunner

  • ***
  • Beiträge: 545
    • Profil anzeigen
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #287 am: 17.01.2020, 07:55:14 »

Klingt gut. Bin schon auf Deine weiteren Ausführungen gespannt.
Du machst ja fast schon dem Running Willi Konkurrenz.
Ich finde, dieser Punkt wurde hier noch nicht ausreichend gewürdigt. RunningWilli hatten wir schon lange nicht ...  ;) :popcorn:
Habe ich noch nie gehört oder gelesen, aber danke dir.

Offline AppleCakeRunner

  • ***
  • Beiträge: 545
    • Profil anzeigen
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #288 am: 17.01.2020, 08:00:05 »
Eigentlich wollte ich das Beste aus den Welten Greif, Beck und JD vereinen, aber daran dürfte ich scheitern.
Ich denke, das kannst du vergessen. Dafür unterscheiden sich die Philosophien zu stark.

Zitat
Vielleicht Zäume ich das Pferd auch von der falschen Seite auf und ich sollte mich mal "nur" um den Grundlagenaufbau in Form von Kilometerwochenleistungssteigerungen kümmern.
Auf jeden Fall. Aber trotzdem nicht die schnellen Einheiten vergessen. Nicht nur für die Kondition, sondern auch für den Laufstil.


wo du wirklich stehst und ob die Vorgabe zu schnell ist, merkst du bei der Endbeschleunigung und den anderen flotten Einheiten und nur dort
Nachdem ich meine beiden Marathons mit dem Greif Countdown gemacht habe, kann ich FÜR MICH sagen, dass ich die langen Läufe fast immer langsamer gelaufen bin als die Vorgabe (weil ich meinen Puls kannte und der sonst zu hoch gewesen wäre) und die schnellen Einheiten alle schneller als die Vorgabe, weil es sonst langweilig gewesen wäre.

Als Beispiel für das individuelle Rangehen an das Thema.


Und um auch JD noch ins Spiel zu bringen.
Ich rechne für fast jede meiner Einheiten die VDOT aus. Nicht, weil ich glaube, dass die VDOT absolut "richtig" ist, sondern weil es dadurch FÜR MICH eine ganz gute Vergleichbarkeit gibt.
- ad Philosophie: Du hast recht, ich werde mich auf einen Ansatz konzentrieren- Die Typbezeichnung wird aber sicher vom JD kommen, weil die Beschreibung des Zwecks finde ich nirgendswo besser.
- ad schnelle Einheit: Ja dein kritischer Kommentar ist wichtig und richtig. Ich absolviere derzeit eine schnelle Einheit im SChwellentempo/Tempodauerlauf Bereich. Intervalle laufe ich derzeit keine.
- Einheit-VDOTberechnung: Ich vergleiche die Entwicklung der einzelnen Einheiten und die Wochenbelastungsentwicklung nach den Bannisterpunkten. Ist aus meiner Sicht eine einfache und praktikable Lösung Entwicklungskurve.

Offline AppleCakeRunner

  • ***
  • Beiträge: 545
    • Profil anzeigen
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #289 am: 17.01.2020, 08:03:53 »
Im Stryd-Fred hast mir noch erklärt  du gehst lieber 5km.mehr laufen  :winke: - ich denk, dass man ohne entsprechender Erfahrung und Fachwissen so potentiell wenig besser machen kann als wenn man einfach den Plan absolviert
Hast du mich gestern auf einer mir unbekannte Strecke entdeckt????? Ich bin das erste Mal in meinem Leben von der Arbeit nach Hause gelaufen, aber nicht die kürzeste und schnellste Strecke laut Google oder Radroutenplaner (8km) sondern über die entspannteste Route (wenige Autos und wenige Ampeln). Das wären eigentlich 11km gewesen, habe aber dann noch eine Zusatzschleife angehängt und kam dann auf 13km. Die Pace war am langsamen Ende der Range, obwohl ich gar nicht auf die geachtet hatte. Ein unglaublich entspanntes Gefühl zu Hause so ein A nach B Lauf!!!!!!

Offline AppleCakeRunner

  • ***
  • Beiträge: 545
    • Profil anzeigen
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #290 am: 17.01.2020, 08:06:02 »


Eigentlich wollte ich das Beste aus den Welten Greif, Beck und JD vereinen, aber daran dürfte ich scheitern.




100 %ig. Wenn Du kochst nimmst Du ja auch nicht einen Teil vom Gulaschrezept und den anderen Teil vom Apfelstrudel und haust das in einen Topf.


Es ist für Dich völlig wurscht ob Du nach  JD, Greif,  Steffny, Running Willi  etc. trainierst. Diese Leute woll(t)en sich  in erster Line vermarkten und ein bisschen was verdienen. Daher müssen sie sehr einfache Dinge möglichst kompliziert verpacken, damit sie sich voneinander unterscheiden.


Aber es läuft eigentlich immer auf 2 Vorgaben hinaus:


  • Grundlagentraining im Bereich von 60% der maximalen aeroben Leistungsfähigkeit (+/- 5%)
  • Intensives Training mit Laktatspiegel > 4 mmol/L
Egal welches Konzept Du analysierst wird es immer auf diese zwei Bereiche rauslaufen. Und ob Du das dann nach Puls, Pace, Gefühl, Stryd oder Mondphasen kontrollierst ist völlig egal. Entscheide Dich für das Konzept das Dir persönlich am Besten gefällt und das für Dich umsetzbar ist. Hier im Forum findest Du Anwender aller Konzept und alle sind auch erfolgreich. Sogar die die kein Konzept haben  ;D
Manchmal sind kurze Erklärungen unglaublich schwierig zu formulieren und schriftlich zu transportieren. Dir ist das aber aus meiner Sicht extrem gut gelungen! Für das Jahr 2020 ist meine Entscheidung gefallen :D

Offline ambergimwald

  • *****
  • Beiträge: 4.021
    • Profil anzeigen
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #291 am: 17.01.2020, 09:03:05 »
Im Stryd-Fred hast mir noch erklärt  du gehst lieber 5km.mehr laufen  :winke: - ich denk, dass man ohne entsprechender Erfahrung und Fachwissen so potentiell wenig besser machen kann als wenn man einfach den Plan absolviert
Hast du mich gestern auf einer mir unbekannte Strecke entdeckt? ???


keine Ahnung wie du darauf kommst ::)
mir gings drum, dass du einerseits beim Stryd die Frage aufwirfst, ob sich der betriebene Aufwand in Relation zum Ergebnis lohnt und gleich darauf feststellst, dass du lieber 5km mehr laufen gehst (anstatt weiteren Aufwand zu betreiben)


daher sind deine Gedankenexperimente (Hirnw.xerei wollte ich nicht schreiben) unter diesem Gesichtspunkt besonders spannend
aber egal, muss eh jeder selbst wissen, was sich lohnt bzw. ob es sich lohnt

Offline AppleCakeRunner

  • ***
  • Beiträge: 545
    • Profil anzeigen
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #292 am: 17.01.2020, 09:07:43 »
Im Stryd-Fred hast mir noch erklärt  du gehst lieber 5km.mehr laufen  :winke: - ich denk, dass man ohne entsprechender Erfahrung und Fachwissen so potentiell wenig besser machen kann als wenn man einfach den Plan absolviert
Hast du mich gestern auf einer mir unbekannte Strecke entdeckt? ???


keine Ahnung wie du darauf kommst ::)
mir gings drum, dass du einerseits beim Stryd die Frage aufwirfst, ob sich der betriebene Aufwand in Relation zum Ergebnis lohnt und gleich darauf feststellst, dass du lieber 5km mehr laufen gehst (anstatt weiteren Aufwand zu betreiben)


daher sind deine Gedankenexperimente (Hirnw.xerei wollte ich nicht schreiben) unter diesem Gesichtspunkt besonders spannend
aber egal, muss eh jeder selbst wissen, was sich lohnt bzw. ob es sich lohnt
Die Rückmeldungen der Fori-Schreiber habe mir am Ende des Tages geholfen, meine Frage richtig einzuordnen. Und keine Sorge, sobald meine Regeneration zu Ende ist, bin ich dann gleich wieder auf der Laufpiste.

Offline FeMa1

  • *
  • Beiträge: 50
    • Profil anzeigen
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #293 am: 17.01.2020, 09:30:11 »

Klingt gut. Bin schon auf Deine weiteren Ausführungen gespannt.
Du machst ja fast schon dem Running Willi Konkurrenz.
Ich finde, dieser Punkt wurde hier noch nicht ausreichend gewürdigt. RunningWilli hatten wir schon lange nicht ...  ;) :popcorn:


Hab ich mal gegoogelt. Ist das dieser Ex-Fußballer, der dann zum Laufguru wurde?

Offline Ulrich

  • Forumsurgestein
  • ******
  • Beiträge: 9.802
    • Profil anzeigen
    • mediation-wanderer
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #294 am: 17.01.2020, 10:28:57 »

Klingt gut. Bin schon auf Deine weiteren Ausführungen gespannt.
Du machst ja fast schon dem Running Willi Konkurrenz.
Ich finde, dieser Punkt wurde hier noch nicht ausreichend gewürdigt. RunningWilli hatten wir schon lange nicht ...  ;) :popcorn:
Laufguru
:haha:
Weil 42 die Antwort ist und 130 der Sinn

Offline Derwall

  • *
  • Beiträge: 31
    • Profil anzeigen
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #295 am: 17.01.2020, 18:31:09 »
Ich bin auch der Meinung, dass eine Mischung unterschiedlicher Philosophien nicht allzu viel Sinn macht. Im Endeffekt muss jeder für sich die richtige Herangehensweise finden. Heißt natürlich nicht, dass man sich während man momentan einer folgt, nicht mit anderen Trainingsansätzen beschäftigen darf, solange das nicht zu Verunsicherung führt. Mit einer gewissen Erfahrung kann man ja dann auch andere Ansätze ausprobieren.

Offline AppleCakeRunner

  • ***
  • Beiträge: 545
    • Profil anzeigen
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #296 am: 17.01.2020, 19:11:16 »
Ich bin auch der Meinung, dass eine Mischung unterschiedlicher Philosophien nicht allzu viel Sinn macht. Im Endeffekt muss jeder für sich die richtige Herangehensweise finden. Heißt natürlich nicht, dass man sich während man momentan einer folgt, nicht mit anderen Trainingsansätzen beschäftigen darf, solange das nicht zu Verunsicherung führt. Mit einer gewissen Erfahrung kann man ja dann auch andere Ansätze ausprobieren.

Von der klaren Abgrenzung der einzelnen Einheiten sowohl was Intensität, Dauer und Zweck betrifft, bin ich der Meinung, dass das JD aus meiner Sicht derzeit am Besten vermittelt. Wenn man sich dann ein Übersichtsexcel baut, ist die Wochenplanung total-easy. Aber wie von mir schon erwähnt - glaube ich nicht an die Wochenbegrenzung beim langen Lauf und die Gruppe die diesen Lauf mit 30 Kilometer absolviert, wird wohl in der Praxis eine Mini-Mini sein. Ob seine Philosophie für fortgeschrittene Läufer im Bereich 5k bis HM geeignet ist, stand in meinen Überlegungen nicht im Fokus.

Offline AppleCakeRunner

  • ***
  • Beiträge: 545
    • Profil anzeigen
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #297 am: 17.01.2020, 19:27:05 »

Kennt wer von euch den wahnsinnigen Dr. Thomas Taut? ??? ?


Irre was der Typ drauf hat. 7 Marathons in 7 Tagen auf 7 Kontinenten! :waah:





« Letzte Änderung: 17.01.2020, 19:38:42 von AppleCakeRunner »

Offline CobbDouglas

  • Forums-Textil Ausstatter
  • ******
  • Beiträge: 6.635
    • Profil anzeigen
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #298 am: 17.01.2020, 19:39:15 »
Zuviel Geld/Aufwand für wenig Leistung. #Laufscham


http://www.marathonaustria.7host.com/data.asp?Person=1559&Name=&MW=&Verein=&Region=&Lauf=&Nr=&sort=3&Ab=10&AE=0



"The overall fee is EUR 42,000, but the price is reduced to EUR 39,900 if making one full payment. An installment payment option requires an initial deposit of EUR 10,500 to reserve a place in the race field. Three further payments of EUR 10,500 are required at later dates. See Terms & Conditions for details."
« Letzte Änderung: 17.01.2020, 20:17:22 von CobbDouglas »
65% Fitness
69% Form

Offline shiloh

  • ***
  • Beiträge: 596
    • Profil anzeigen
Antw:Der AppleCakeRunner's Blog
« Antwort #299 am: 17.01.2020, 20:04:19 »
und solche Idiotien werden allen Ernstes bewundert und bekommen Sendezeit?
Geld, Technik und diese "Anything goes" - Mentalität, wie schön in Zeiten wie diesen, aber symptomatisch...
Irre ja, aber in einem anderen Wortsinn...
It`s good to have an end to journey toward, but it`s the journey that matters, in the end. (Ernest Hemingway)