Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - Roli

Seiten: [1] 2 3 ... 5
1
sonstiges / Antw:Leistungsdiagnostik Wien
« am: 16.08.2019, 13:32:57 »
Laufpause auferlegt bekommen...

2
Prater Hauptallee Minute 27 von 45. Sichtweite: max. 200m
Einheit etwas flotter fertig gelaufen als geplant. Dafür war der Puls durch die Wasserkühlung OK.


Meine Schuhe sind seit heute wieder trocken.
:haha: Wasserkühlung. Sichtweite hatte ich nur zu meiner Brille nach vorne und die war nur mehr eine Wassersäule. Ab sofort habe ich hinten in der Tasche eine kleine Flasche Duschgel mit, dann kann ich das gleich freihändig am Fahrrad erledigen und bin bei Ankunft frisch geduscht.

3
Da es zur FR245 passt (war der 1. Ausritt zum Test). Wen hat es von euch am 12.08.2019 auch erwischt?

War in der Lobau und testete eine Route auf der Uhr und als sie fertig war... na ja,... ich dachte, dass ich die noch einmal in die andere Richtung fahren könnte und wunderte mich, dass alle plötzlich so schnell fahren wollten. Selbst die E-MTB Fahrer konnten plötzlich treten (Sarkasmus)...auf einer flachen Plattform wie Wien (das ja "anders" ist). Fuhr weiter... dank der AirPods hörte ich nichts und dank der Bäume sah ich nichts, denn das wäre dann ja ein Wald sozusagen.
Ähm... bis ich was sah... und ich möchte es euch nicht vorenthalten  :schock2:
Auf Bild klicken... es kommt ein Fenster mit Vollbild.




Nun, an der Stelle (links sind Häuser) sagte mir eine Frau inkl. Tochter, dass ich bei Ihnen Unterschlupf haben kann. 3er sind nicht meins und ich fuhr weiter; also wollte zumindest dem Vorhaben nachkommen. Nur war mein Rad weg,... also schon da,... nur weg eben. Der schon fast Orkan - welcher plötzlich da war - nahm meine Schönheit und lies sie fliegen. Also schon richtig gegen Schwechat landen. Ein Stahlrahmen hat doch Vorteile gegenüber Carbon. Neben mir zischen Räder vorbei. Die Funken fliegen aus den Clips... ich drehe mich um... und sah das Ausmaß... tja,... der Bub in mir freut sich und macht auch noch Fotos, das Rad liegt ja schon irgendwo,... kann eh nicht mehr umfallen.

Tropfen 1,... 2,... wo ist mein Rad? Keine 10 Sekunden später hat sich die Donau über mir entleert. Aber direkt. Und die führt ja viel Wasser. Monsun im 22. und ich 5km nach Hause. Wo sind jetzt Mutter und Tochter wenn man sie braucht? Haben sich sicher einen Triathleten vom Bike gezogen. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Meine Radschuhe sind seit 2 Tagen durchtränkt und werden nicht mehr trocken. Hervis hat im Sommer keinen einzigen Radschuh lagernd! Fahr ich eben mit den Birkenstock und schraub die Clips rauf.
Wir Salzburger sind da kreativ und flexibel  :haha:

4
gesundheit/ernährung / Antw:Knochenmarködem Knie
« am: 14.08.2019, 11:44:31 »
Dein Bericht gefällt mir sehr gut (weil er meine Sicht der Dinge bestätigt?)!
Ich wünsch dir viel Erfolg beim Aufbau deiner Triathlon Karriere :applaus_klatsch:
Danke dir  :good:

5
Bin nach 23 Jahren NUR Polar... von Polar weg und zu Garmin. Bin seit ein paar Tagen mit der FR245 unterwegs und teste die noch mehr. Bin aber sehr zufrieden damit. Kann viel mehr (und das auch noch besser) als die Vantage V. Das bei 50% des Preises der V (Titan). Mehr = echte Sportfunktionen und kein Smartwatch-Schwachsinn auf einer Sportuhr.


Polar hat für mein Empfinden den Anschluss an den Markt und vor allem seinen langjährigen Kunden verloren. Verliert sich in sinnlosen Dingen und legte das ab, was Polar einst ausmachte.
Die Vantage ist nach der V800 (großartige Sportuhr) für mein Empfinden ein Schlag ins Gesicht.


Mir hat Polar Österreich in vielen Telefonaten die M und V Vantage als "schwierig" bezeichnet und ich soll doch die Ignite nehmen.
An dem Punkt hakte es bei mir als RS800, RCX5 und V800 Nutzer (und allen Ihren bis zur "hey, ich kann ja den Puls anzeigen, schau auf mein einzeiliges Display Polar Uhr" komplett aus.
Hatte jede Premium-Uhr und jeden SchnickSchnack von Polar. Echt jeden!


Alle Anfragen per Mail an den Support wurden in über 7 Wochen einfach ignoriert. Nichts passt mehr zusammen. Die OHR Messung ist unbrauchbar. Meine Apple Watch 4 ist um Galaxien schneller und genauer. Gleiches Handgelenk mit H10 verglichen und und und und und... Will mich nicht mehr aufregen, aber es geht bei dieser Uhr mit den Vorfällen einfach zu weit. Man schreibt das dem Support und zeigt denen die Fehler, wo ein Webinterface, ein App am iPhone und die Uhr komplett unterschiedliche Cardio Load Daten zeigen. Egal wo man als V800 User einsteigt... die Vantage wirkt wie eine Uhr eines Startup Unternehmens, welches sich noch finden muss.


Wenn ein Hersteller nicht mal mehr seinen Kunden antworten will, wird es Zeit zu gehen. Willkommen Garmin.
Wenn es so läuft wie bisher, bekommt meine Frau die FR245 in ein paar Tagen und ich hole mir die FR945 Tri und einen neuen Radcomputer von Garmin.


Das Polar aber alles bekommen und gesehen hat beweist folgendes: "Ich schrieb abschließend eine Mail an den Support, wo ich mich beschwerte und darauf verwies, dass es mir reicht und ich zu Garmin gehe". Binnen 3h waren alle Fälle geschlossen und es kam pro Fall eine "Case closed; last Message in Case XY" Nachricht. Das kann Polar dann aber schon und genau hier ist für mich auf Lebzeiten Schluss mit Polar.

6
gesundheit/ernährung / Antw:Knochenmarködem Knie
« am: 13.08.2019, 09:55:03 »
Termin Prim. Dr. Sven Thomas Falle-Mair war grenzgenial. Um 22.40 Uhr aus der Praxis. Dieser Arzt ist ein Hammer (14 von 10 Sternen)! Absolute Empfehlung und Referenz!

klingt super  :good: . wie lange warst du denn dort drin? 22.40 uhr klingt jedenfalls nicht schlecht  :D !
War die letzte Tage in Polen Wandern und Radfahren. Daher etwas später der "Bericht".

Er war so nett und wollte mir vor seinem Urlaub noch helfen. Hat mich als letzten Patienten VOR seinem Urlaubsantritt noch genommen. Gut eine Stunde war ich "mit" ihm im Gespräch. Bin auch heute noch geflashed von seiner Art und seinem Wissen. Klingt komisch, aber das war wie damals als Kind vor dem Weihnachtsbaum. Würde es nach mir gehen, säße ich auch heute noch dort und würde zuhören. Für jemanden der in besten Händen sein will... eine TOP Adresse.


Am Anfang wollte er keinen Befund oder MRT sehen. Er möchte "unbeeinflusst" seine eigene Meinung bilden. Schon das fand ich genial. Hat sich alles manuell in "Handarbeit" angesehen und wirklich penibel genau abgetastet und viele Tests pro Knie gemacht. Nach wenigen Sekunden kamen schon die ersten Diagnosen und zu jeder erklärte er sofort das "wo, wie und warum; was es zu sagen hat und was nicht; beruhigte aber auch sofort". Vom Gefühl brauchte er keine 5 Minuten um das echte Problem zu finden und testete dann, den Schmerz mit Handgriff (Entlastung Muskeln) mit Druck auf gewisse Punkte auszulösen bzw. fast beseitigen zu können. Klopfte dann noch alle Bereiche ab und sagte da schon (ohne Befund oder MRT gesehen zu haben)... "ich weis schon was sie haben; ihre Knie haben was Banales; vergessen sie das KMÖ". Dann MRT am Computer live angesehen und wirklich jeden Schnitt genau analysiert und sofort genau erklärt. Irre, denn plötzlich verstand ich als Nicht-Mediziner ein MRT und sah selber wo es hakt und plötzlich kamen ganz andere Diagnosen raus, als das was vorher im 0815 Verfahren aus dem Ärmel geschleudert wurde. Diese stechenden Schmerzen kommen von einer Gewebefalte (Pica), welche kurz vor das Kniegelenk geht und wurde gleich mal auf einem Knie komplett von den anderen Ärzten zuvor übersehen. Selbst ich als Laie konnte die sehen. Als ich dann sagte, dass der Arzt davor meinte, dass man die wegschneiden kann, zuckte er schon und hatte eine Meinung über den Arzt, welche ich jetzt auch teile. Erklärte sofort, warum das ein Blödsinn ist und wie man das richtig operiert und warum das sonst wieder nachwächst und das den viele so gut wie alle machen und das geht so und so und so und Ruhe ist für immer; WENN... denn vorher gibt es noch sehr vieles... Alles kommt von einem Problem, viele Schmerzen welche ich seit sicher 2 Jahren habe und meine Ärzte schon von Hüftgelenk und Gicht und was weis ich noch was alles labern... Blödsinn... alles kommt von einer Sache und die hat er auch sofort demonstriert... woher, warum, von wo bis wo, die Punkte... Therapie. Dem Physio (und gleich eine Empfehlung in meinem Bezirk) gab er einen A4 Zettel doppelseitig mit, wo er alles was er zu tun hat vermerkte.


Sah sich meinen Laufstil an, korrigierte sofort, erklärte an sich selber und lief um über 22 Uhr noch in seiner Praxis mit mir. Laufschuhempfehlung wegen X und Y und ja nicht den Nimbus 20 (weil neutral). Dazu gleich noch Stabilitätsübungen gezeigt und ein eBook dazu (von ihm/seiner Frau) geboten. Nach der Therapie macht seine Frau mit mir Lauftraining und korrigiert meinen falschen Stil. Werde umgestellt, dann kommen die Probleme auch nicht mehr.

Unter dem Strich klappte mir mehrmals die Kinnlade runter und ich ging am Ende begeistert aus seiner Praxis. Man spürt bei ihm in jeder Faser den Sportler, Spezialisten und echten Facharzt. Absolute Empfehlung. Ab sofort... mein Arzt.

Zum KMÖ meinte er nur... lächerlich; wegen so etwas so eine Therapie im Krankenhaus zu machen, welche dazu auch wissenschaftlich belegt in diesen Fällen genau NICHTS bringt... man sieht eine leichte Überlastung, aber wenn man in 3 Tagen wieder ein MRT machen würde könnte es sein, dass man davon schon gar nichts mehr sieht, obwohl ich weitertrainiert habe...

Leider Laufpause bekommen bis Therapie Punkt X erreicht hat  :schock2:
Darf aber Radfahren, Schwimmen und Co.

Als ich nach dem Gespräch auf beide Befunde sah, musste ich laut lachen. Da stand nur Müll und mir wurde von Herrn Falle alles so gut und genau erklärt, dass ich mit diesem Wissen meinen alten Arzt gegen die Wand fahren könnte. Mir erzählt hier auf jeden Fall niemand mehr einen Schwachsinn.


Das wirklich Traurige daran ist, dass mir seit 20 Jahren schon von "Ärzten" gesagt wurde, dass ich auf das linke Knie aufpassen muss. Von 15 Jahre Fußball und Kampfsport (Wettkampfniveau) zu schonen. Daher auch der Nimbus 20 als Sofa. Immer wollte ich für den Triathlon trainieren, da ich im Radfahren und Schwimmen sehr brauchbar bin; lief als Kind/Jugendlicher ständig wie ein Irrer. Meine Freunde damals alles Triathleten. Laufen tat aber schnell weh. Nicht weil das Knie was hat, sondern weil das Knie falsch geführt wird! Herr Falle sagte zu mir,... klar kann ich Laufen, die Knie haben nichts und das Erste was er tut ist, mir einen härteren Schuh zu geben; aber den richtigen... und die richtige Therapie, das richtige Stabilisationstraining und Lauftraining dazu... perfekt!
Jetzt wird sich auch hier gleich mein neuer Forumsfreund melden und eine beratungsresistente Diagnose der letzten 20 Jahre stellen  :haha:


Ich war noch in Salzburg Stadt lebend im Hanusch-Krankenhaus in der Spezialabteilung "physikalische Medizin". Mit mir gemeinsam dort an der Maschine eine Marlies Schild und ein Benny Reich. In der Höchstphase meines Sportlebens, durchtrainiert wie ein Stier...fegte mich eine frisch operierte Marlies Schild mit einer ca. 20cm Narbe weg, als wäre ich gar nicht vorhanden und ich schwöre damals alles gegeben zu haben, was ich konnte. Weinte dann schon fast vor Schmerzen in dieser Maschine, weil sich meine Oberschenkel vom Körper trennen wollten. Auch hier kam die Aussage... linkes Knie... NICHT MEHR LAUFEN...


Auf jeden Fall gehe ich jetzt den Triathlon an und kann ja schon wie immer Rad- und Schwimmtraining weitermachen. Laufen werde ich wohl noch länger zu den ganz Schwachen zählen, aber dafür ist das eine wunderschöne Herausforderung und da sonst alles dafür spricht, werden sich hier auch bald brauchbare Ergebnisse einstellen. Und Triathlon Finisher ist für das erste - für mich - ein geiles Ziel; wenn ich dann auch nicht gerade Letzter bin...  :juhu:


Wenn ich es dann auch noch schaffe, dass mich (bei einem 5km Lauf) eine cbendl (bei einem 10km Rundlauf) nicht überholt, dann habe ich schon einen weiteren Schritt in meiner "Laufkarriere" erreicht  :good:

7
gesundheit/ernährung / Antw:Knochenmarködem Knie
« am: 12.08.2019, 16:53:51 »
Termin Prim. Dr. Sven Thomas Falle-Mair war grenzgenial. Um 22.40 Uhr aus der Praxis. Dieser Arzt ist ein Hammer (14 von 10 Sternen)! Absolute Empfehlung und Referenz!

Diagnosen einschließlich Therapie mit Krankenhauseinweisung vorher Blödsinn. Hat manuell alles geprüft und das wahre Problem sofort erkannt. Am MRT am Computer alles live und exakt erklärt.
KMÖ lächerlich und nicht einmal nennenswert. Könnte in 3 Tagen bei MRT nicht mehr zu sehen sein. Aber der andere Arzt will mich eine Woche ins Krankenhaus senden, wobei wissenschaftlich bewiesen ist, dass es selbst bei einem starken KMÖ in meinem Fall nichts bringen würde. Am Ende auf beiden MRT's vom Radiologen Fehler gefunden und die Diagnose meines (jetzt alten) Orthopäden komplett ausgehebelt. Dies auch live erklärt. Gelebte Fachkompetenz und ein sehr sympathischer Vollblutsportler. Ab jetzt "mein" Arzt in seinen Fachbereichen.

Rest passiert mit Zuweisung Therapeuten (welcher exakte Anweisungen bekam, was er wie zu tun hat!) und dann Lauftrainings mit seiner Frau, welche mich umstellt und dann trainiert. Genial. Selbst den Laufschuh für den Start hat er mir gleich für mein Problem empfohlen. Leider soll ich trotzdem eine Laufpause einlegen, bis der Therapeut Stand X erreicht hat. Radfahren, Schwimmen, Wandern... alles OK.


Vielen lieben Dank an Barbara für den super Tipp zu diesem super Arzt!

8
gesundheit/ernährung / Antw:Knochenmarködem Knie
« am: 12.08.2019, 16:34:47 »
Kann es sein, dass du ein bisschen beratungsressistent bist oder Dr. Internet mehr vertraust als den Fachleuten die dich behandeln?

Wenn ich eine Diagnose/Therapie empfohlen bekomme die mir so gegen mein Körpergefühl geht red´ ich doch mit dem Fachmann und hinterfrage nochmals. Hier im Forum hinterfragst du ja auch alles?!
Diesen wertfreien Eintrag verstehst nur du, oder? Ich nämlich nicht. Aber gut, in manchem Thread steht ein sinnloser Platzfüller.

1. komme ich von "FACHMÄNNERN" und 2. war ich danach bei anderen "FACHMÄNNERN", wie auch 3. beim "FACHSPEZIALISTEN" und sprach, spreche und werde mich jederzeit gegen Dr. Internet aussprechen.
Worin er- bzw. überliest du dir diese Fehlinformationen? Das war rhetorisch.







9
gesundheit/ernährung / Antw:Knochenmarködem Knie
« am: 07.08.2019, 18:22:41 »
Habe mir April 2017 ein KMÖ inklusive stressfraktur zugelegt. Allerdings im kreuzbein. Monatelang laufpause und bis heute fallweise spürbar. Orthopäden kenne ich leider nur welche nach deiner Erfahrung. Hoffentlich hast du mehr Glück!
Hey, ein Radfahrkollege  :winke: 

Hört sich nicht gut an. Über 2 Jahre? Obwohl... ich hatte im Fitnessstudio mit 28 einen Einriss im Bizeps, weil ich dummer Bub beim Latziehen die letzten Zentimeter und über 100kg kurz angerissen habe. Spüre ich bei Schlechtwetter und z.B. Betten machen noch manchmal; 20 Jahre später...

Ich war heute bei meinem Physio und war schockiert, da er meinte... festhalten... ich soll weiterlaufen (nur langsamer)... jetzt zweifle ich ernsthaft an seiner Kompetenz (kein WGKK Fall, sondern privat zu zahlen).
Überall steht "Ruhestellung" und "Sportpause". Man redet von "vielleicht" Krücken und er sagt, ich soll weiterlaufen? Zug und Druck heilen den Knochen (sagt er)! Eine "Druck/Stoßüberlastung" wird durch weiteren Druck geheilt? Laufen werde ich jetzt nie im Leben. Radfahren war ich heute leicht; so 20km sanft bei 20 kmh auf der Geraden. Bin am Asphalt dann mal testweise auf etwa 40kmh rauf und habe natürlich dabei gezogen...problemlos; im Sitzen. Irgendwie kommt mir auch vor, dass der Schmerz vom Meniskus (innen) kommt, auch wenn das KMÖ dennoch da ist (den Schmerz glaube ich 2x in 7 Wochen gespürt zu haben, denn der war schon nennenswert). Am MRT hat der Meniskus aber genau gar nichts. Nur ein verwaschenes Kreuzband, aber das ist bei mir normal. Was ich alles verwasche und meine Frau dann wieder schimpft mit mir... alles schon Standard und nicht nennenswert :-)

Bin schon gespannt, was Herr Dr. Falle heute Abend sagen wird. Der Hausverstand sagt aber... Ruhe... Pause... vielleicht Schwimmen und ganz leicht Radfahren ohne Zug und stärkeren Druck...habe schon Angst zuzunehmen; ohne Sport bin ich nach 3 Tagen frustriert und hänge an Chips, Eis, Schokolade und Co. wie ein Neugeborenes an der Brust...
Maaaahhhhh... i mog net blad werd'n  :quaeldich:

10
gesundheit/ernährung / Antw:Orthopäde Wien
« am: 06.08.2019, 16:10:38 »
Das ging aber rasch. Bitte berichte wie es war. Alles Gute!
Danke dir :-) Mache ich ;-)

11
gesundheit/ernährung / Antw:Orthopäde Wien
« am: 06.08.2019, 13:24:05 »
Warum wurde ein MRT gemahct, wenn du keine Schmerzen hast?

Ich glaube den Orthopäden, den du suchst, gibt es nur privat.
Dr. Kristen in der Sportklinik könntest du in Betracht ziehen, ich denke die haben alle Krankenkassen.
Dr. Falle in der Laufsportpraxis erfüllt vermutlich deine Anforderungen, kostet aber ...
Morgen Termin Dr. Falle, danke 😀

12
gesundheit/ernährung / Antw:Knochenmarködem Knie
« am: 06.08.2019, 11:21:10 »
Morgen schon bei Dr. Falle-Mair :hoorah:

13
gesundheit/ernährung / Antw:Knochenmarködem Knie
« am: 06.08.2019, 10:19:53 »
Mir ist gerade eingefallen wo das primär hergekommen sein könnte. Bin Mitte Juni auf der Straße ca. 1h dezent steil den Berg raufgelaufen und auf einem Waldweg (Wanderweg) ca. 40 min über Stock und Stein wieder runter (Asics, Nimbus 20). Keine Schmerzen!

Am nächsten Tag tat es dann am rechten Knie innen (außen) weh und das Gehen war unangenehm (dachte an den Meniskus; beleidigt eben). War dann trotzdem noch Laufen auf der Geraden und es tat manchmal weh, meist bei leichten Drehungen aus dem Gelenk heraus (mit Stützstrumpf). Dann war es nach 2 Tagen weg. Ich lief weiter. Ein paar Tage später stand ich normal vom Sessel auf und ging in den nächsten Raum. Auf einmal ein saftiger Stich. Ging nicht mehr weg (beim Aufsteigen). Auf dem Bein stehen ging nur schwer (Hose anziehen). Schmerz aber dann eher dumpf. Dann verschwand das von heute auf morgen wieder komplett, als wäre es nie dagewesen. Ich lief wieder. Tagelang. Teils immer schneller. Nichts. Nicht im Ansatz.

Dann das OK vom Internisten und ich zog los was geht. Bang. Eine Stunde nach dem Lauf tat es weh (eigentlich beide). Heute auf dem Weg zur U-Bahn auch beim Gehen. Jetzt nicht mehr. Gehe aber sanfter und bedacht mit meinen "Sofa"-Asics.
ich könnte mir vorstellen, dass es "primär" insgesamt von zu viel laufen kommt. der körper braucht eine weile, bis er sich auf die laufbelastungen einstellt. in meinem ersten laufjahr war ich relativ bald ziemlich lange verletzt. da war ich auch jeden tag 1 h laufen und dachte, dass man da keine ruhephasen für die regeneration braucht, weil es sich so gut angefühlt hat. meiner erfahrung nach kommen diese sachen nicht von heute auf morgen (und vergehen meistens auch nicht von heute auf morgen) .
also vielleicht lieber einmal einen gang zurückschalten...
Dir kommt es also auch "bekannt" vor. Mittlerweile sind es 2 Tage ohne Laufen und ich bin innerlich total unruhig. Fehlt mir brutal. Mir sagte ja das Umfeld schon, dass ich nicht mehr 28 bin und mehr Regeneration brauche. Hoffe mal, dass das jetzt alles wieder so wird.

Habe in 2 Wochen einen Termin bei Herrn Dr. Falle-Mair im 13. bekommen. Physio bin ich schon morgen. Laufsport (alles mit Belastung) komplett eingestellt. Schuhwerk auch zum Gehen meine Asics Nimbus 20. Nehme als Grundlage für die Mikronährstoffe mal zusätzlich 1000mg Kalzium und 1000 i.E. D3 ein. Werde jeden Tag dehnen und mit der Faszienrolle arbeiten (wenn der Physio zustimmt).

Wenn wer noch Tipps dazu hat, freut mich das sehr...

14
gesundheit/ernährung / Antw:Knochenmarködem Knie
« am: 05.08.2019, 20:35:31 »
Mir ist gerade eingefallen wo das primär hergekommen sein könnte. Bin Mitte Juni auf der Straße ca. 1h dezent steil den Berg raufgelaufen und auf einem Waldweg (Wanderweg) ca. 40 min über Stock und Stein wieder runter (Asics, Nimbus 20). Keine Schmerzen!

Am nächsten Tag tat es dann am rechten Knie innen (außen) weh und das Gehen war unangenehm (dachte an den Meniskus; beleidigt eben). War dann trotzdem noch Laufen auf der Geraden und es tat manchmal weh, meist bei leichten Drehungen aus dem Gelenk heraus (mit Stützstrumpf). Dann war es nach 2 Tagen weg. Ich lief weiter. Ein paar Tage später stand ich normal vom Sessel auf und ging in den nächsten Raum. Auf einmal ein saftiger Stich. Ging nicht mehr weg (beim Aufsteigen). Auf dem Bein stehen ging nur schwer (Hose anziehen). Schmerz aber dann eher dumpf. Dann verschwand das von heute auf morgen wieder komplett, als wäre es nie dagewesen. Ich lief wieder. Tagelang. Teils immer schneller. Nichts. Nicht im Ansatz.

Dann das OK vom Internisten und ich zog los was geht. Bang. Eine Stunde nach dem Lauf tat es weh (eigentlich beide). Heute auf dem Weg zur U-Bahn auch beim Gehen. Jetzt nicht mehr. Gehe aber sanfter und bedacht mit meinen "Sofa"-Asics.

15
gesundheit/ernährung / Antw:Knochenmarködem Knie
« am: 05.08.2019, 20:17:59 »
Ist "flaues" nicht ein schon älteres?

Der Radiologe sagte dazu nichts. Es sieht total blass aus (eher grau mit leichter Tendenz zu weiß an manchen Stellen). Zentrum bis Rand (rechts, also innen). So eine kleine, zarte Wolke. Muss ihr noch einen Namen geben. Ideen?


sandrinailles hat dazu hier schon ein paar mal geschrieben

Ich suche mal die Threads



"Ja, klar" hatte ich schon Knochenmarksödeme. In allen Größen, Farben und Formen. ;D

Danke, jetzt durfte ich der Sache ganz kurz ein Schmunzeln entlocken

Seiten: [1] 2 3 ... 5