Autor Thema: karins radebeulblog  (Gelesen 8098 mal)

Offline karinr

  • ***
  • Beiträge: 915
  • www.lauffit.at
    • Profil anzeigen
    • www.lauffit.at
karins radebeulblog
« am: 30.11.2011, 13:39:55 »
Die Laufpuristen mögen mir verzeihen. Bin mir gar nicht sicher ob ein 24-Stunden Stiegenlauf in ein Laufforum gehören. (Vor allem laufe ich die Stiegen sicher nicht, sondern gehe sie nur :))


Ich fang am besten Mal mit einem Rückblick an:

April 2005: Mischa, Thomas, Marie (in meinem Bauch) fahren nach Radebeul. Radebeul ist ein netter kleiner Weinbauort bei Dresden. Mischa und Thomas wollen dort die Treppe 397 Stufen 100 x rauf und runter, ergeben zufällig 8.848 HM (wie Mt. Everest) Wer es schafft darf sich ins Gipfelbuch eintragen und wird auf dem Gipfelkreuz verewigt.   Die Stiege geht entlang eines Weinberges. Von oben hat man einen wunderbaren Ausblick auf Radebeul. Beide haben es geschafft.
Ich (Ausgerüstet mit einem Schlafsack und sauren Zuckerln) hab an der Strecke moralischen Beistand geleistet. Ich war so beeindruckt, irgendwann will ich das auch mal machen.

Heuer im Sommer 2011 hab ich mir dann gedacht, so jetzt ist es so weit, irgendwann ist 2012.

Weihnachten 2010 bekam ich einen Gutschein für einen  Sportbasischeck beim  IMSB geschenkt. Da ich 2005 schon mal einen Laktattest und eine Körperfettmessung gemacht habe, wäre recht interessant zu wissen, wie weit sich meine Werte verändert haben. Das ich mich mit den Jahren nicht verbessert hab, dass weis ich mit Sicherheit. :) Seit 2005 hab ich nicht regelmäßig trainiert, mein Immunsystem wurde ordentlich gefordert, da ich jede Kindergartenkrankheit von Marie mitmachte. Zugenommen hab ich auch.  Seit Winter 2010 trainiere ich so halbwegs regelmässig.  Da ich nur halbtags arbeite haben Thomas und ich so geeinigt, dass ich 2 Nachmittage mit 1 ½ h und den ganzen Freitag (da hab ich frei) für mich habe. Dafür gehören die Abende Thomas zum trainieren. Wochenende schauen wir auch das wir je eine Trainingseinheit haben.  Das halten wir auch so ein. Mein Immunsystem hat dazugelernt. Mittlerweile bekomme ich grad mal einen leichten Schnupfen. Ich fahre bei jedem Wetter mit dem Fahrrad ins Büro. Da bin ich auch 4 x die Woche knapp 1 1/2h mit dem Rad unterwegs. Auch eine fixe Trainingseinheit. Markward mit 438 Stufen 5 min von unserer Wohnung entfernt ist natürlich ideal zum trainieren.

Also mal Termin ausgemacht mit IMSB. Fragebogen ist auszufüllen, aber schwierig zu beantworten. Trainieren Sie regelmäßig: was ist regelmäßig? Wie oft: letztes Jahr von 0 – bis 80 Wochenkilometer
Aber nachdem es eine sehr umfangreiche Untersuchung ist, wird ja wohl jemand dort mit mir sprechen.

Erste Station: Muskelfunktionstest, Körperfettmessung, nette Sportwissenschaftlerin,
Ergebnis Muskeln Beine Bestwerte, Muskeln Oberkörper, Bauch grad Mittelwerte, sie zeigt mir dann noch Übungen um meine Defizte wieder auszugleichen.
Körperfettmessung (Messung mit Zange): 2005: 50 kg   7 % Körperfett, 2011: 56 kg 17 % Körperfett
                                                                         
Fettfreie Körpermasse hat sich nicht verändert. (Also Mukis hab ich nicht verloren, aber an Körperfett dazugewonnen.)
Ich bin für mein Alter Normalgewichtig, sportspezifisch  wäre es von Vorteil abzunehmen.
Sie sagt mir noch, dass ich noch die Ernährungsberatung bei ihr habe, und ich sage ihr noch dass ich gerne über Ernährungstipps für einen Ultralauf brauche

Zweite Station: Sportarzt. Orthopädische Untersuchung (er schaut sich meinen Rücken an) Feststellung schief. (Füße schaut er sich nicht an – aber ich weis eh dass ich Senkspreizfüße und einen Halux habe).
Dann folgt Ruhe-EKG. Während der Untersuchung fragt er mich noch nach meinen Trainingsgewohnheiten. Ich erzählte ihm auch noch, dass ich den Berlinmarathon lief. Seine Frage war dann noch wann der ist. Ich war schon etwas verwundert, das er nicht weis, wann der Berlinmarthon ist. Ich bin ja sicher nicht die erste Läufer(in) die er untersucht.  Ergebnis des EKG`s es passt nicht. Seiner  Meinung es muss nichts böses sein, ich soll das  mit einem Internisten abklären, und ein Herzultraschall machen. So weit so beunruhigt. Mein Blutdruck ist auch erhöht, aber das ist er immer wenn der Arzt misst.
Lungenfunktionstest: optimalst, weit über 100 %, eigentlich hab ich mir so was cooles, wie radln mit einer Maske erwartet , (ist so am Prospekt abgebildet), aber ich hab blos ins Röhrl blasen müssen.

3. Station Belastungs-EKG mit Lakttattest.  Sehr nett, ich mit 5 Mitarbeitern des IMSB die zum Teil in der Mittagspause sind und über das bevorstehende Wochenende tratschen. Dabei meinte  noch der Arzt, dass es nicht sehr vernünftig ist unvorbereitet einen Marathon zu laufen.
Hat der Mann mir nicht zugehört? Ich habe ihm doch während des EKG`s über meine Trainingsgewohnheiten erzählt, und auch gesagt dass ich seit Jänner wieder regelmässig trainiere.
Über das Ergebnis des Belastungs-EKG`s sagt er mir nichts, Ergebnis erfahre ich dann per Post. (Da war dann eh alles in Ordnung, und die schriftliche Beurteilung war,  weit über den Durchschnitt :-)

4. Station.: Nach dem Umziehen Besprechung mit dem Sportwissenschaftler. Auswertung des Lakttattestes,  Trainingstipps.
Der Sportwissenschaftler und ich setzten uns zusammen. Er erklärt mir, er habe 5 min. mit dem Sportarzt gesprochen und für mich ein Trainingsprogramm zusammengestellt. Na ich bin gespannt, wäre aber vielleicht nett gewesen, dass er sich vielleicht mit mir zusammensetzt, um mich nach meinen sportlichem Hintergrund befragt, wie ich trainiere, welche Wettkämpfe ich laufe…..)bevor er den Trainingsplan erstellt.
Ich soll vorerst keine Wettkämpfe laufen und im Grundlagenbereich trainieren, solange das nicht mit dem Ruhe-EKG geklärt ist. (Gut ist natürlich vernünftig, ich will ja auch nicht meine Gesundheit gefährden). Mein Grundlagenbereich liegt bei 135 Puls beim Radfahren. Fürs Laufen soll ich einfach 10 bis 15 Schläge dazuzählen. So weit so ungenau. Und wie soll ich trainieren. 2-3 h radeln, Inlineskaten, laufen. …. (Wenn ich das einhalte könnte ich grad 3 x ins Büro fahren und sonst nichts), anscheinend hab ich bis jetzt zu hart trainiert. (:),:))
Vergleichen kann man meine Auswertung von 2011 natürlich nicht mit 2005, weil da war der Laktattest am Laufband und nicht am Ergometer. Find ich sehr sehr schade.
Ich sag ihm noch, dass ich mich auf einen 24h STiegenlauf im April vorbereiten will, ob er das nicht gelesen hat, bzw der Sportarzt darauf angesprochen hat.  Seine Antwort darauf, Ultrauläufe kommen immer mehr in Mode und schadet nur den Gelenken.
Danach war das Beratungsgespräch zu Ende. Er meinte noch ich könnte mich gerne wenn ich weitere Fragen habe an ihn wenden. Aber eigentlich habe ich keine Lust, den sehr kompetent kam mir dieser Sportwissenschaftler nicht vor.
Klar dass ich bis das, das mit meinem Herzen zuerst geklärt werden soll, aber ich hätte mir schon für danach bessere Tipps erwartet. Ich hab dann auf der Internetseite nachgeschaut. Ich hätte vermutet dass ein Sport“wissenschaftler“ Sport studiert hat, da er aber keinen Titel hat, hat er das vermute ich nicht.

5. Station: Ernährungsberatung, oh Wunder, ich werde Ernst genommen. Ich bekomme eine wirklich gute Beratung, bezüglich wie ich mein Gewicht wieder runter bekomme, und wie ich mich im Training und Wettkampf ernähren soll. Wobei sie mich genau nach meinen bisherigen Essensgewohnheiten befragt. Auch bekomme ich noch Tipps, wie ich mich bei einem Ultralauf ernähren soll. Weiters bekomme ich noch einiges an Material zum lesen mit.

Nächster Schritt: Ich google die Diagnose meines Ruhe-EKG`s , sollte man nicht machen, man wird zum totalen Hypochonder. :)  .)  :)

Ich gehe mit dem EKG zu meiner Hausärztin. Sie beruhigt mich mal. Es werden ja nur elektrische Spannungen abgebildet, und ausgewertet. Außerdem kann sie nur eine geringe Verzögerung erkennen, kann aber auch an der niedrigen Pulsfrequenz liegen. Sie meint es ist sicher nichts, aber Herzultraschall kann nicht schaden.



Ich marschier zum Internisten. Er schaut sich das EKG an und meint, was soll er damit, das ist eh in Ordnung. Dann sag ich ihm, bei der Diagnose des EKG steht alles mögliche mit Links……
Er erklärt, die Lage meines Herzens weicht minimal nach Links, ein besonderer Lagetyp, nicht pathologisch. Den Rest kann ich vergessen. Das ist nur eine Computerdiagnose. Er macht bei mir auch ein Ruhe-EKG. Dann vermisst er noch das Herz mit Ultraschall. Die Dicke der Herzwände normal,  Klappen in Ordnung, alles mögliche wird vermessen und alles im normalen Bereich. Auch das Ruhe-EKG  wirft keine abartigen Werte aus.

Jetzt gibt’s keine Ausreden mehr, das Training (bzw. das was ich mir darunter vorstelle) kann beginnen

Fixpunkt meiner Trainingswoche: 1 x Markwardstiege mit ansteigendem Umfang.
4 x die Woche mit dem Fahrrad  ins Büro.
Mindestens 10 km Laufen
1x pro Woche 90 min Fitnesscenter
1 x pro Woche 60 min Pilates/DVD
Rest Schwimmen, Laufen , Rad je nach verfügbarer Zeit.

Mal sehen wie weit ich das einhalte und wie oft ich die Stiegen  im April rauf und runter schaffe.

Woche 23 vor Radebeul:
2190 Stufen rauf und runter
4 x mit dem Rad ins Büro
1 h Pilates
90 min Fitnesscenter
10 km Laufen
« Letzte Änderung: 30.11.2011, 13:46:22 von karinr »
www.lauffit.at
https://firmen.wko.at/Web/Ergebnis.aspx?StandortID=0&Suchbegriff=Reichetzeder+Karin#result
Laufen bedeutet für mich: Freiheit zu spüren, Gelassenheit zu erleben

Offline heitzko

  • ******
  • Beiträge: 14.133
    • Profil anzeigen
karins radebeulblog
« Antwort #1 am: 30.11.2011, 14:01:59 »
Zitat
karinr postete
Ich sag ihm noch, dass ich mich auf einen 24h STiegenlauf im April vorbereiten will, ob er das nicht gelesen hat, bzw der Sportarzt darauf angesprochen hat.  Seine Antwort darauf, Ultrauläufe kommen immer mehr in Mode und schadet nur den Gelenken.
:D :D :D!

17 % körperfett ist doch eh ein guter wert, oder?

2190 stufen rauf und runter, wahnsinn :D!

viel spass beim training, ich freue mich schon auf weitere berichte :)

Offline helga

  • *****
  • Beiträge: 3.597
  • Ambitionierte Spaßläuferin
    • Profil anzeigen
karins radebeulblog
« Antwort #2 am: 30.11.2011, 14:09:16 »
Interessant, danke Karin. Ich hab ja auch so einen Leistungstest gemacht, bei einem sehr bekannten Trainer, der meine Körperfettmasse bestätigte mit 6,3 kg (11,4%) unterhalb des Idealbereiches und meinte meine Fettmasse wäre unter der Norm und empfahl mir eine Ernährungsberatung, ich musste mich zurückhalten weil sonst wär ich unangenehm aufgefallen, gerade bei mir wo ich so ernährungsbewußt lebe, er gab mir auch noch eine Tabelle mit BMI-Werten für mein Alter das wäre 23-28 und meiner liegt bei 21. Na Ja was soll man noch dazu sagen.

Freut mich sehr dass alles wieder ok ist.

Liebe Karin, alles Gute für dein Vorhaben werde deinen Blog natürlich mit Interesse verfolgen.

lg
h
« Letzte Änderung: 30.11.2011, 14:11:20 von helga »
Der Weg, auf dem Sie Ihre Ziele erreichen, ist genauso individuell, wie Sie selbst. (Klaus Weiland)

Offline Tina

  • laufpensionistin * * * * *
  • *****
  • Beiträge: 4.171
    • Profil anzeigen
karins radebeulblog
« Antwort #3 am: 30.11.2011, 14:11:14 »
du hast mal 7% körperfett gehabt???? :oah:
lance armstrong hatte 6% soweit ich weiß.

wie wurde das gemessen???

7% kann ich mir nicht vorstellen, das ist bei frauen ja unmöglich, es sei denn sie schlucken anabolika.

meines wissens ist unter 20% für frauen schon sehr gut ;)

aber hängt natürlich von der messung ab.

finds jedenfalls super, dass du einen blog schreiben willst und stiegenlauf ist mal was anderes und gehört auf jeden fall auch in ein laufforum ;)
run just for fun :-)

Offline Tina

  • laufpensionistin * * * * *
  • *****
  • Beiträge: 4.171
    • Profil anzeigen
karins radebeulblog
« Antwort #4 am: 30.11.2011, 14:12:12 »
das thema fett interessiert uns scheinbar brennend :D:D:D
run just for fun :-)

Offline karinr

  • ***
  • Beiträge: 915
  • www.lauffit.at
    • Profil anzeigen
    • www.lauffit.at
karins radebeulblog
« Antwort #5 am: 30.11.2011, 14:12:47 »
%-Sätze bei Körperfettmessungen sind sowieso sehr umstritten. Aber da beide Werte mit der gleichen Methode gemessen wurden, ist die Veränderung für mich interessant, und auf alle Fälle für mich nachvollziehbar. :) :) .
www.lauffit.at
https://firmen.wko.at/Web/Ergebnis.aspx?StandortID=0&Suchbegriff=Reichetzeder+Karin#result
Laufen bedeutet für mich: Freiheit zu spüren, Gelassenheit zu erleben

Offline heitzko

  • ******
  • Beiträge: 14.133
    • Profil anzeigen
karins radebeulblog
« Antwort #6 am: 30.11.2011, 14:15:47 »
Zitat
Tina postete
du hast mal 7% körperfett gehabt???? :oah:
lance armstrong hatte 6% soweit ich weiß.

wie wurde das gemessen???

7% kann ich mir nicht vorstellen, das ist bei frauen ja unmöglich, es sei denn sie schlucken anabolika.

meines wissens ist unter 20% für frauen schon sehr gut ;)

aber hängt natürlich von der messung ab.

finds jedenfalls super, dass du einen blog schreiben willst und stiegenlauf ist mal was anderes und gehört auf jeden fall auch in ein laufforum ;)
ich habe auf der hauseigenn ungenaufen kf-waage in guten zeiten (also nicht jetzt :D) 18 % und da werden wahrscheinlich nur die haxen gemessen :D.

dh real komme ich sicher weit über 20 %

Offline karinr

  • ***
  • Beiträge: 915
  • www.lauffit.at
    • Profil anzeigen
    • www.lauffit.at
karins radebeulblog
« Antwort #7 am: 30.11.2011, 14:16:56 »
Ich hab mal gelesen, die einzige sichere Methode das Körperfett zu messen, ist es sich einzuschmelzen, und schauen wieviel Fett übrigbleibt. Da ich da aber tot bin ineressiert mich die Methode nicht wirklich :)
www.lauffit.at
https://firmen.wko.at/Web/Ergebnis.aspx?StandortID=0&Suchbegriff=Reichetzeder+Karin#result
Laufen bedeutet für mich: Freiheit zu spüren, Gelassenheit zu erleben

Offline Don Tango

  • ******
  • Beiträge: 6.270
  • Pace on Earth!
    • Profil anzeigen
karins radebeulblog
« Antwort #8 am: 30.11.2011, 14:23:34 »
ich kann mir die 7% u. 17% auch nicht ganz vorstellen.
andrea mayr hat um die 10% und die ist ja quasi ein geist.

mit 17% ist eine frau schon ziemlich ausdefiniert.


körperfettwaagen kann man schon mal komplett vergessen weil sie nur die gewebezusammensetzung der unteren extremitäten auf den komplettzustand interpolieren. über widerstandsmessung. da spielt auch der wasserhaushalt eine grosse rolle.

zangenmethode steht u. fällt mit dem wasserhaushalt. wenn man ein bisserl aufgeschwämmt dort steht, dann gute nacht.
noch dazu ist ein rückschluss vom unterhautfett auf den gesamtanteil unseriös.


eigentlich gibts nur zwei genaue methoden

- Unterwasserwiegen
sowie
- Röntgen-Absorptiometrie

beides aufwendig u. für die zielgruppe etwas unangenehm.



hier gehts jetzt auch nicht um +- 10% ungenauigkeit bei allen anderen. sondern wir sprechen da von werten bis zu 100%.

da kann man erfahrungsgemäss über den blick in den spiegel genauer schätzen.


>> you'll never know, unless you go <<

Offline karinr

  • ***
  • Beiträge: 915
  • www.lauffit.at
    • Profil anzeigen
    • www.lauffit.at
karins radebeulblog
« Antwort #9 am: 30.11.2011, 14:26:15 »
Gemessen wurde mit der Zange. Gemessen wurde an 10 Stellen.
                         
                                         2011                   2005
Gesicht   ………….............………..3,5mm…………… 3,5mm
Hals…………................………………6……………………….5,5
Brust……………...............………….. 7……………………..2
Triceps …………………..............….16……………………..10
Subscaps …………..............……..12………………………6
Rippe …………...............…………….8……………………….5,5
Bauch…………….............……….. 17………………………8
Suprail ……………...............………10……………………….4,5
Patella ……...............………………9………………………..5,5
Wade……………….................……. 7………………………..4

Berechnet wurde daraus 9,5 kg Fett 2011 und 2005 waren es 3,8 kg.

Wie weit der %Satz stimmt ist mir sowieso egal, weil ich einfach zu dick bin, und ich abnehmen will. Wichtig ist mir eher das ich Fett abnehme und nicht Muskelmasse. Das sind ja nur Annäherungsrechenverfahren. Ich bin ja mit 155 cm eher kleiner als der Durchschnitt.
« Letzte Änderung: 30.11.2011, 14:35:04 von karinr »
www.lauffit.at
https://firmen.wko.at/Web/Ergebnis.aspx?StandortID=0&Suchbegriff=Reichetzeder+Karin#result
Laufen bedeutet für mich: Freiheit zu spüren, Gelassenheit zu erleben

Offline Don Tango

  • ******
  • Beiträge: 6.270
  • Pace on Earth!
    • Profil anzeigen
karins radebeulblog
« Antwort #10 am: 30.11.2011, 14:26:25 »
bei meinem letzten unterwasserwiegen (vor 3 jahren) hatte ich 9%

waage A sagte 20%
waage B sagte 15%
zange sagte 14%

u. die waage zuhause sagte 5%

damals stellte man auch fest dass ich eigentlich nur unterhautfett besitze. aber kaum organ-, speicher- und muskelfett. gut für die gesundheit. schlecht für die ausdauerleistung.

seit dem hab ich keine waage zuhaus :D

das röntgen-dings hab ich selber noch nie gemacht. weil durchstrahlen mag ich nicht so.
« Letzte Änderung: 30.11.2011, 14:31:46 von eleon »


>> you'll never know, unless you go <<

Offline heitzko

  • ******
  • Beiträge: 14.133
    • Profil anzeigen
karins radebeulblog
« Antwort #11 am: 30.11.2011, 14:27:04 »
Zitat
eleon postete
da kann man erfahrungsgemäss über den blick in den spiegel genauer schätzen.
wenn ich mich richtig erinnere hatte bani da ja so eine gute methode ins leben gerufen.

nackt vor dem spiegel springen und alles was sich bewegt... :D

Offline Don Tango

  • ******
  • Beiträge: 6.270
  • Pace on Earth!
    • Profil anzeigen
karins radebeulblog
« Antwort #12 am: 30.11.2011, 14:31:17 »
Zitat
karinr postete
Gemessen wurde mit der Zange. Gemessen wurde an 10 Stellen.
                         
                                         2011                   2005
Gesicht                                3,5mm                  3,5mm
Hals                                     6                         5,5
Brust                                    7                         2
Triceps                                16                        10
Subscaps                             12                         6
Rippe                                    8                          5,5
Bauch                                  17                         8
Suprail                                  10                        4,5
Patella                                   9                         5,5
Wade                                    7                         4

Berechnet wurde daraus 9,5 kg Fett 2011 und 2005 waren es 3,8 kg.
wie erwähnt hilft das nix wenn man das verhältnis von
unterhautfett, organfett, speicherfett, muskelfett, bauchfett ausschliesst


>> you'll never know, unless you go <<

Offline karinr

  • ***
  • Beiträge: 915
  • www.lauffit.at
    • Profil anzeigen
    • www.lauffit.at
karins radebeulblog
« Antwort #13 am: 30.11.2011, 14:37:12 »
Zitat
eleon postete
Zitat
karinr postete
Gemessen wurde mit der Zange. Gemessen wurde an 10 Stellen.
                         
                                         2011                   2005
Gesicht                                3,5mm                  3,5mm
Hals                                     6                         5,5
Brust                                    7                         2
Triceps                                16                        10
Subscaps                             12                         6
Rippe                                    8                          5,5
Bauch                                  17                         8
Suprail                                  10                        4,5
Patella                                   9                         5,5
Wade                                    7                         4

Berechnet wurde daraus 9,5 kg Fett 2011 und 2005 waren es 3,8 kg.
wie erwähnt hilft das nix wenn man das verhältnis von
unterhautfett, organfett, speicherfett, muskelfett, bauchfett ausschliesst
www.lauffit.at
https://firmen.wko.at/Web/Ergebnis.aspx?StandortID=0&Suchbegriff=Reichetzeder+Karin#result
Laufen bedeutet für mich: Freiheit zu spüren, Gelassenheit zu erleben

Offline karinr

  • ***
  • Beiträge: 915
  • www.lauffit.at
    • Profil anzeigen
    • www.lauffit.at
karins radebeulblog
« Antwort #14 am: 30.11.2011, 14:37:51 »
Zitat
karinr postete
Zitat
eleon postete
Zitat
karinr postete
Gemessen wurde mit der Zange. Gemessen wurde an 10 Stellen.
                         
                                         2011                   2005
Gesicht                                3,5mm                  3,5mm
Hals                                     6                         5,5
Brust                                    7                         2
Triceps                                16                        10
Subscaps                             12                         6
Rippe                                    8                          5,5
Bauch                                  17                         8
Suprail                                  10                        4,5
Patella                                   9                         5,5
Wade                                    7                         4

Berechnet wurde daraus 9,5 kg Fett 2011 und 2005 waren es 3,8 kg.
wie erwähnt hilft das nix wenn man das verhältnis von
unterhautfett, organfett, speicherfett, muskelfett, bauchfett ausschliesst
Das ist bei mir alles zu 100 % Schokifeff :)  :)   :)
www.lauffit.at
https://firmen.wko.at/Web/Ergebnis.aspx?StandortID=0&Suchbegriff=Reichetzeder+Karin#result
Laufen bedeutet für mich: Freiheit zu spüren, Gelassenheit zu erleben