Autor Thema: 2010-06-24 LCC Firmen-/Teamlauf - JM  (Gelesen 146 mal)

Offline Berichte

  • Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
2010-06-24 LCC Firmen-/Teamlauf - JM
« am: 24.06.2010, 00:00:00 »
Datum: 2010-06-24
Event: LCC Firmen-/Teamlauf
Distanz: 5.000 km

Ersteller: JM

Offline JM

  • *****
  • Beiträge: 13.190
    • Profil anzeigen
2010-06-24 LCC Firmen-/Teamlauf - JM
« Antwort #1 am: 24.06.2010, 00:00:00 »
mein erster 5er

So kurze Strecken bin ich noch nie gelaufen. Ich habe unlogischerweise mit Marathonlaufen angefangen bevor ich jemals einen e5er, 10er, Hm oder sonst was gelaufen wäre. Komische Entwicklung. Aber das zu ändern ist nun zu spät, ich bin also nun auf dem Weg zu Kurzdistanz, wobei die bei mir bei 5 km anfängt.
In derselben Woche in der ich wenige Tage vorher schon den Lainzer Tiergarenlauf gelaufen bin, sollte ich beim LCC-Teamlauf dabei sein. LainzTG hat mir leider schwere Beine hinterlassen. Bis zum Tag des 5ers. In der Früh sollte ich dann auch noch beim Frühlauftreff von runtasia  mitmachen.  Wie es der Zufall will hat Walter gerade an dem Tag Krafttraining am Programm.  Er weist darauf hin dass ein Muskelkater vorprogrammiert sei, und ich mich zurückhalten soll falls ich am Abend den 5er, laufen will. Zurückhaltung fällt mir aber schwer. Da ich sonst immer streberhaft bei den Übungen dabei bin, habe ich mich diesmal soweit eingebremst dass ich keine Übung öfters wiederhole als notwendig. Trotzdem spüre ich die Belastung nach dem Training.

Am Abend dann soll der 5er sein, um den sich dieser Bericht drehen soll. Ich laufe im Team mit PP (Pipel-Peter) und Arne.  Schon vor dem Lauf trifft sich die ganze Forumsgemeinschaft und wir sind echt viele Leute vom Forum dabei. Großartig.

Peter , Arne und ich machen das, was Tina Peter  verordnet hat:  4 km warmlaufen.  Unterwegs stößt auch noch snowball dazu. Mir kommen die 4km unheimlich lang und beschwerlich vor. Die Beine sind hart und alles andere als frisch.

Nach dem Aufwärmen stehen wir auch schon bald am Start im Stadion. Das Feld zieht mit unglaublichem Tempo weg. Meine Beine sind nicht mehr hart, sondern jetzt aus Pudding. Was ist los ? Hilfe.  Jetzt erst merke ich dass ich eigentlich die ganze Zeit schon nervös war. Ich wusste ja dass ich so oder so eine PB laufen werde, da ich noch keine Referenzzeit hatte. Aber irgendwie hatte ich mir selber unterbewusst einen Druck aufgebaut, so sehr dass ich ganz schwache Beine bekam. So lasse ich auch alle davonziehen. Wie schnell kann man einen 5er überhaupt laufen ? Ich habe null Erfahrung, und beschleunige ganz zögerlich. Außerhalb des Stadions laufe ich an Tschitschi vorbei,  und sehe auch schon die nächste Forumsgruppe zu der ich versuche aufzuschließen. Richy, Peter, dogrun. Es fällt schwer sie einzuholen, aber ich merke dass die Beine wieder Kraft bekommen.  Es dauert rund einen km bis ich bei ihnen bin und endlich mein Tempo halbwegs gefunden habe.

Jetzt bin ich der Gruppe  die geführt wird von Hartmann , Pumper , gefolgt von Richy, dogrun und swoball. Alle so extrem kurzschrittig mit hoher Schrittfrequenz. Da kann ich nicht mithalten (schrittfrequenzmäßig). Entweder zurückfallen lassen, oder an ihnen vorbei. Da kein Platz zum Vorbeikommen ist muss ich durch die Botanik . Ein paar sehr gewagte Schritte über den Seitenstreifen und ich bin an Pumper vorbei. Eine einmalige Chance, einmal im Leben wen vom Kaliber wie Pumper zu überholen. Auch wenn es für sie nur ein lockerer Lauf war, ich habe mir den Spaß erlaubt . Sie würden mich eh alle einholen, denn nun war ich im roten Bereich unterwegs. Aber da ich keinen Pulsgurt und uns keinen Sensor dabei hatte war´s eh wurscht, es wird nie wer erfahren wie sehr ich am Limit gelaufen bin . Es gibt Sachen die man besser nicht weiß :)

Das Tempo konnte ich halten. Die Gruppe im Nacken wurde ich angetrieben und habe sogar noch ganz leicht beschleunigen können und die Distanz zur Gruppe vergrößern. Irgendwann höre ich den Hartmann laut Scherze von sich geben. Da wusste ich, dass die nur locker laufen - und ich am absoluten Limit.  Bei km 4 war ich ca. 200 von der Gruppe abgesetzt unterwegs, und musste erstmals bei einem Lauf den Weg finden. Die traditionelle 7km Runde kann man ja schon blind laufen, aber wie war es hier ? Ich war kurz davor mich vor dem Stadion zu verlaufen, aber ein Streckenposten hat mich gsd zur Strecke zurückgelenkt. Obwohl es nur 5km waren, war mein Kopf leer wie bei einem Marathon bei km 40. Die paar Pfeile am Boden zu finden war en schon eine Herausforderung. Das wäre aber auch zu peinlich gewesen , wenn ich mich bei einem 5km Lauf verlaufen hätte :\ Endlich gib es dann ins Stadion . Super Gefühl dort hineinzulaufen.  Auch der Belag der Laufbahn fühlt sich toll an, und so macht es richtig Spaß dem Zielbogen zuzusteuern. Kaum angekommen und Luft geschnappt, steht auch schon das ganze Forum zusammen. Ein ganzer Hufen Foris ist fast zur gleichen Zeit eingelaufen. Super Sache. Alle gut drauf. Irgendwie ist mir nach Feiern zumute. Gut dass es ein Fest unter den "Arkanden"  gab, mit Siegerehrung , Essen und Getränk. Aber bis dahin war ich schon wieder streichfähig, müde zum umfallen. Die Woche hat Spuren hinterlassen. Da kann ich den Gelsen fast dankbar sein dass sie mich wach gehalten haben ;) Es war ein netter Ausklang.

Die Zeit die ich gelaufen bin ist zwar schon gut fürs erste Mal, aber ausbaufähig. Im Prinzip bin ich schon gut gelaufen, aber taktisch sehr schlecht. Den ersten km verbummelt, und dann den Rest alleine gelaufen. Das kann ich verbessern, schön wenn noch Potential da ist :) Das Tempo finden bei einem 5er ist aber ganz schön schwierig. Beim Marathon hat man viel mehr Zeit in sich hineien zu hören und das Tempo anzupassen, beim 5er ist der Lauf fast schon vorbei bis man das richtige Tempo gefunden hat. Eine neue Erkenntnis.
When your life flashes before your eyes, make sure you’ve got plenty to watch

Offline heitzko

  • ******
  • Beiträge: 14.190
    • Profil anzeigen
2010-06-24 LCC Firmen-/Teamlauf - JM
« Antwort #2 am: 27.06.2010, 19:30:41 »
hast du ein glück, der erste 5er und dann gleich so einer :)! das würden sich viele (schüler) wünschen :D! toll bist du gelaufen und die s.p. überholen muss schon ein besonderer genuss sein :)!

Offline wi(e)nfried

  • * * * * *
    Forumsmeister 2012
  • ****
  • Beiträge: 1.268
    • Profil anzeigen
    • http://www.drsl.de/?lid=32
2010-06-24 LCC Firmen-/Teamlauf - JM
« Antwort #3 am: 27.06.2010, 21:28:07 »
Bist ja sehr schön im Berichtschreibschwung! ;-) Ich würde auch sagen, für einen ersten Fünfer hast du das Tempo so sehr gut gelöst. Und außerdem, wer schnell sein will, muss auch allein laufen können. :-)
“During the hard training phase, never be afraid to take a day off.
If your legs are feeling unduly stiff and sore, rest; if you are at all sluggish, rest;
in fact, if in doubt, rest.”
- Bruce Fordyce

Offline pipel

  • *****
  • Beiträge: 2.455
    • Profil anzeigen
    • http://www.peter.buchecker.at
2010-06-24 LCC Firmen-/Teamlauf - JM
« Antwort #4 am: 28.06.2010, 09:03:35 »
Wahnsinnslauf. Ich kann mich gar nicht erinnern, dass ich jemals vor dir war, ihr habt mich ganz schön stehen lassen, Arne und du. Gratulation! Wirst jetzt zum Kurzstrecken-Holger ernannt. :)
Stop the world — I wanna get on!
(Leo Bloom in "The Producers")

Offline dogrun

  • Forumsmeister 2017
  • *****
  • Beiträge: 4.097
    • Profil anzeigen
2010-06-24 LCC Firmen-/Teamlauf - JM
« Antwort #5 am: 28.06.2010, 12:49:49 »
Dein Überholmanöver war wirklich gewagt, vorallem die Geschwindigkeit die du da draufhattest war phenomenal!
„Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine / Kürzt die öde Zeit / Und er schützt uns durch Vereine / Vor der Einsamkeit.“ (Joachim Ringelnatz)

Offline Richy

  • Forumsmeister 2013 * * * * *
  • ****
  • Beiträge: 1.561
    • Profil anzeigen
2010-06-24 LCC Firmen-/Teamlauf - JM
« Antwort #6 am: 30.06.2010, 17:06:56 »
Grandioses Schauspiel - der Überholvorgang ;) - leider konnte ich die Arme beim zusehen nicht verschränken :D