Autor Thema: 2011-10-23 LCC Herbstmarathon - heitzko  (Gelesen 363 mal)

Offline Berichte

  • Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
2011-10-23 LCC Herbstmarathon - heitzko
« am: 23.10.2011, 00:00:00 »
Datum: 2011-10-23
Event: LCC Herbstmarathon
Distanz: 42.195 km

Ersteller: heitzko

Offline heitzko

  • ******
  • Beiträge: 14.133
    • Profil anzeigen
2011-10-23 LCC Herbstmarathon - heitzko
« Antwort #1 am: 23.10.2011, 00:00:00 »
LCC Trauma ade....

eigentlich habe ich ja ein lcc trauma. wenn ich schon an die lcc strecke denke, stellt es mir alle haare zu berge.

warum? wie kann das sein, bin ich doch beim herbstmarathon 2006 meine bestzeit gelaufen?

der schein trügt. der marathon war vielleicht der schnellste, aber mit abstand der schlimmste :D.

damals wusste ich nach 21 km nicht mehr wie ich die zweite hälfte laufen sollte… die windböen an dem tag machten es nicht leichter.

auch wenn die strecken führung heute eine andere ist, hat sich dieses gefühl der verzweiflung unauslöschlich in meiner erinnerung verewigt und so bin ich nie froh darüber den lcc laufen zu dürfen, noch weniger stellt sich da eine art von vorfreude ein. die eher lieblose „inszenierung“, die eher wenigen zuschauer, der fade zieleinlauf würden mich schon fast dazu verleiten ihn den titel profanster marathon zu verleiten.

aber praktisch ist er, weil er gerade einmal 20 min von daheim entfernt liegt und ulrich liebt ihn. das sind schon zwei trifftige argumente um ihn doch zu laufen.

nach einem sturz 3 wochen vor dem marathon bei dem bei mir wieder einmal fast die lichter ausgehen (die riesige schwellung auf dem knie konnte ich trotz zunehmender schwärze vor augen noch erkennen), dachte ich kurz, mein knie sei ruiniert. letztendlich schaute das aber schlimmer aus als es war und ich bin damit noch 6 km heimgehumpelt.

das training an sich war mal so mal so. teilweise gelingen mir ziemlich gute einheiten, teilweise ist es eine katastrophe. in den tagen vor dem lcc spüre ich dann wie mein immunsystem frisch fröhlich anfängt zu arbeiten und damit habe ich gedanklich auch schon mit einem schnellen marathon abgeschlossen. nach zwei bestzeiten in diesem jahr (hm und 5 km) stimmt mich das auch nicht besonders traurig :).

am tag des lcc ist das wetter optimal, fast kein lüftchen weht, kühl und keine aussicht auf warmes wetter :).

nach kurzen pläuschchen mit diversen forumsfreunden und der deponierung meiner eigenverpflegung  vergeht die zeit wie im flug. da ich mich noch meiner überbekleidung entledigen muss, wird es zeitlich schon fast knapp.

und schon geht’s los. vorgenommen habe ich mir eher zügig zu starten und dann zu schauen was am ende des tages dabei herauskommt ;). klar werde ich eingehen, aber why not.

der erste km ist mit 5:30 doch noch ein bisschen langsam und schon bald wird alles eine spur schneller. da ich seit wochen ohne puls und nur mit stoppuhr bzw. manchmal dem gps gerät laufe, behalte ich das auch jetzt bei und bin nur mit stoppuhr unterwegs.

bald schon merke ich, dass die km sehr unregelmäßig sind. das liegt dann entweder an mir oder an einer falschen beschilderung... Ich vermute, dass eher das zweite der fall ist ;).
auch egal, es ist eh interessanter auf das eigene körpergefühl zu hören. mein körpergefühl sagt mir, dass ich viel zu schnell unterwegs bin :D.

schon relativ bald laufe ich dann auf sabine und richy auf. da ich weiß, dass sie am hm sub 2 laufen will, denke ich mir, dass das sicher ein gutes tempo für mich sein wird.

ein bisschen flott kommt es mir dann aber doch vor, aber die anregende unterhaltung die ein bisschen die lcc-langweile vertreibt, lässt mich noch ein bisschen verweilen.

und wirklich langweilig ist es bis jetzt auch noch nicht. vor allem auf der hauptallee kann ich auf der gegenüberliegenden seite unsere flotten lotten bewundern :D auch meine flotte ulrich-lotte sehe ich und kann mich vergewissern, dass es ihm gut geht. auch unseren D-Zug tobias und jean marie darf ist bewundern. ist schon praktisch, wenn man so langsam ist :D.

wir haben immer so einen daumen-hoch–daumen–runter-code, wenn wir uns auf dieser geraden begegnen :D . wenn irgendwann nur noch die zunge heraushängt, ist das dann auch selbstredend :D. derzeit ist noch alles daumen-hoch.

in runde 3. lasse ich dann richy und sabine ziehen. irgendwie ist das doch nicht ganz mein Tempo ;).

wer den LCC-herbstmarathon kennt, weiß, dass er erst ab runde 4 beginnt. alles vorher ist eh nur „einlaufen“. ab der runde 4 sind die meistens zuschauer weg, die strecke fast leer und man ist sich selbst und seinem schweinehund  vollkommen ausgeliefert. zur überrumpelung desselben hatte ich mir meinen mp3 spieler eingepackt er versagt mir aber leider den dienst. trotz vollem akku ist ihm kein ton zu entlocken, die akustischen dopingstücke bleiben in den unendlichen weiten des 1 gb ipod verschollen. runde für runde wird nun wie ein Mantra abgespult, ablenkungen gibt's kaum - eben nicht einmal durch musik :(

die ersten müdigkeitserscheinungen stellen sich schön langsam ein. ich kann sie aber ganz gut mit meinen dreh-und drinkflaschen an denen jeweils ein gel klebt eindämmen. nun werde ich auch allmählich langsamer. das lässt weder panik noch verzweiflung aufkommen. mir war von anfang an klar, dass ich das tempo nicht durchhalten werde. das eingehen hält sich in grenzen. die forumsinsel motiviert und entwickelt sich zu einem hoffnungsanker in jeder runde. mangels anfeuerndem publikum und durch das rundenlaufen haben die läufer längst abhilfe geschafft und feuern sich immer gegenseitig an. das motiviert erstaunlich gut! auch wenn man überrundet wird von denjenigen leuten die einen anfeuern :D.

in meiner vorletzten runde sehe ich dann kurz nach km 3 auf der anderen seite jean marie und tschitschi. ein kurzer blick auf die uhr genügt damit ich selbst in einen jubelschrei ausbreche…. das gibt’s ja nicht: 2:48!!! das wird sogar sub 3 wenn er bis ins ziel räder schlägt :D. ich freue mich so sehr, als ob ich gerade selbst sub 3 gelaufen wäre :)!

wieder einer der vorteile, wenn man nicht zu den schnell gehört. man bekommt so etwas beinahe live mit und weiß schon lange bevor man ziel ist, ob sich sub 3 ausgegangen sind. (und mir war immer klar, dass jean marie bei diesem lcc sub 3 laufen würde :D).

atmungsmäßig geht es mir eigentlich noch erstaunlich gut, aber die beine machen allmählich schlapp. die adduktoren fangen an sich zunehmend zu verkrampfen und das laufen wird dadurch ziemlich schmerzhaft. mir ist das ziemlich egal, ich will es nur noch ins ziel schaffen und weiß, dass ich selbst wenn ich einen 7er schnitt laufe noch locker sub 4 bin.

relativ selbstzufrieden zockle ich in die letzte runde, lust habe ich zwar keine mehr, aber was sein muss, muss halt sein.

kurz vor km 1 kommen mir auf der anderen seite einige geher die nebeneinander gehen, entgegen. die ähnlichkeit mit marschierenden zombies ist wirklich nicht von der hand zu weisen :D! yeah, zombiewalk!

rer rest der runde ist dann trotzdem ziemlich schmerzhaft. bei der labestation bleibe ich länger als nötig und jogge dann möglichst schmerzvermeidend weiter.

kurz nach beginn des vorletzten kilometers kommt mir auf dem rad jean marie entgegen und begleitet mich noch ein stück. eine willkommene abwechslung, und wir können uns noch kurz über seine sub 3 unterhalten :D.

ein letztes mal wird die forumsinsel passiert und ulrich hat sich ein stück weiter oben als wegweiser positioniert (wohl damit ich nicht noch versehentlich eine weitere runde laufe :D).er begleitet mich dann noch so gut es geht bis ins Ziel. die muskelschmerzen verhindern einen zielsprint, dafür kann ich aber noch lachend ins ziel laufen :D.

HeinzK, Martin und Karin und 2 bis 3 andere leute bilden das zielpublikum. das könnte man natürlich als mickrig ansehen, jedoch stehen sie dem zielpublikum bei diversen anderen großen marathons um nichts nach :D.

3:46:46 kommt dann am ende heraus, meine zweitschnellste marathonzeit und damit bin ich seeeeeeeeehr zufrieden. klar, die 3:43 waren noch um 3 minuten schneller, aber damals war ja auch noch alles anders ;)

ich liebe den lcc zwar noch immer nicht, aber mein trauma erkläre ich hiermit für beendet :)!

Offline Conny

  • **
  • Beiträge: 186
    • Profil anzeigen
2011-10-23 LCC Herbstmarathon - heitzko
« Antwort #2 am: 28.10.2011, 16:16:49 »
Heidi - du bist echt ein Wahnsinn!
Glückwunsch und danke für den Bericht!

Offline boenald

  • ****
  • Beiträge: 1.472
    • Profil anzeigen
    • http://www.marathonaustria.7host.com/data/data.asp?Name=!natschläger%25bernhard&Mark=GVD&IM=0
2011-10-23 LCC Herbstmarathon - heitzko
« Antwort #3 am: 28.10.2011, 17:03:10 »
echt super, was dir da gelungen ist! gratuliere!
Paragraph eins: jedem sein´s.

Offline JM

  • *****
  • Beiträge: 13.121
    • Profil anzeigen
2011-10-23 LCC Herbstmarathon - heitzko
« Antwort #4 am: 28.10.2011, 17:30:12 »
Gratulation zu der schnellen Zeit. Habe dabei ein wenig ein schlechtes GEwissen da ich dich zugequatscht habe las ich mit dem RAd vorbeigefahren bin. Hättest du dich da mehr aufs laufen klónzentrieren können wärest du der PB viel näher gekommen, aber ich war da gerade so euphorisch =)
Obwohl LCC-M der fadeste Marathon überhaupt ist, bin ich bisher nur gute Marathons dort gelaufen. Hat wohl mit den Foris zu tun die laufend und anfeuernd unterwegs sind ( und anfeuernd laufend !:)).
When your life flashes before your eyes, make sure you’ve got plenty to watch

Offline helga

  • *****
  • Beiträge: 3.597
  • Ambitionierte Spaßläuferin
    • Profil anzeigen
2011-10-23 LCC Herbstmarathon - heitzko
« Antwort #5 am: 28.10.2011, 18:17:21 »
bist wie eine maschine gelaufen - gratuliere zu der super zeit
Der Weg, auf dem Sie Ihre Ziele erreichen, ist genauso individuell, wie Sie selbst. (Klaus Weiland)

Offline cbendl

  • Königin des Rennsteigs Forumsmeisterin 2010, 2011, 2012, 2014, 2018
  • ******
  • Beiträge: 6.104
    • Profil anzeigen
    • Laufgemeinschaft Wien
2011-10-23 LCC Herbstmarathon - heitzko
« Antwort #6 am: 28.10.2011, 22:14:56 »
Gratuliere, das hast du sehr gut gemacht!
hippocampus abdominalis

Offline dogrun

  • Forumsmeister 2017
  • *****
  • Beiträge: 4.084
    • Profil anzeigen
2011-10-23 LCC Herbstmarathon - heitzko
« Antwort #7 am: 29.10.2011, 12:32:38 »
Super Heidi, ich hatte immer das Gefühl das du sehr locker drauf warst, ausser in meiner letzten Runde, da hab ich nix mehr mitgekriegt ;)

Gratulier auf jeden Fall zu deinem Lauf!
„Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine / Kürzt die öde Zeit / Und er schützt uns durch Vereine / Vor der Einsamkeit.“ (Joachim Ringelnatz)

Offline dodo

  • ***
  • Beiträge: 879
    • Profil anzeigen
2011-10-23 LCC Herbstmarathon - heitzko
« Antwort #8 am: 29.10.2011, 14:14:07 »
super leistung, war von der zeit beeindruckt! hab dich nur einmal (zu spaet) waehrend dem lauf gesehen...

Offline elisabeth

  • Lahmarsch
  • *****
  • Beiträge: 2.630
    • Profil anzeigen
2011-10-23 LCC Herbstmarathon - heitzko
« Antwort #9 am: 30.10.2011, 16:44:31 »
Gratuliere!!! Super Zeit!

Offline Tschitschi

  • Stehaufmanderl
  • *****
  • Beiträge: 2.469
    • Profil anzeigen
    • http://www.architects.co.at
2011-10-23 LCC Herbstmarathon - heitzko
« Antwort #10 am: 31.10.2011, 10:47:10 »
Toller Lauf. Hab nichts bemerkt dass du dich in der letzten Runde gequält hast. Gratuliere!!
"man muss wissen bis wohin man zu weit gehen kann" jean Cocteau

Offline Ulrich

  • Forumsurgestein
  • ******
  • Beiträge: 9.566
    • Profil anzeigen
    • mediation-wanderer
2011-10-23 LCC Herbstmarathon - heitzko
« Antwort #11 am: 02.11.2011, 18:51:24 »
Ach, es ist einfach genial, wie Du Deine Läufe schilderst
Weil 42 die Antwort ist und 130 der Sinn