Autor Thema: 2017-08-26 Red bull 400-Bischofshofen - karinr  (Gelesen 964 mal)

Offline Berichte

  • Beiträge: 0
2017-08-26 Red bull 400-Bischofshofen - karinr
« am: 05.09.2017, 08:44:33 »
Datum: 2017-08-26
Event: Red bull 400-Bischofshofen
Distanz: 0,400 km

Ersteller: karinr

Offline karinr

  • ***
  • Beiträge: 915
  • www.lauffit.at
    • www.lauffit.at
Antw:2017-08-26 Red bull 400-Bischofshofen - karinr
« Antwort #1 am: 05.09.2017, 09:10:45 »
 Heuer waren wir zum 3. Mal auf der Paul-Außerleitner-Schanze in Bischofshofen.

Vor 3 Jahren, als ich die Schanze zum ersten Mal sah, dachte ich mir „nie und nimmer kommt man da hinauf“. Es schaut aber bei weitem Schlimmer aus, als es ist.

Der erste Teil ist einmal flach. Dann wird es bis zum Schanzentisch immer steiler. Den Teil kann man dann nur auf allen  Vieren bewältigen. Der Vorteil bis zum Schanzentisch ist, dass man sich nicht im Weg ist.

Am steilen Stück ist ein Seilnetz gespannt, an dem man sich mit den Händen festhalten kann. Das Netz verhindert auch dass man nach unten rutscht. An der Seite stehen auch Bergretter, da es doch immer wieder Läufer gibt die es nicht schaffen, da hoch zu kommen.
Der Absprung ist dann über einer  schmalen ca  3m lange Holzrampe zu bewältigen. Auf der Holzrampe sind zwar Querstangen, aber ziemlich weit auseinander. Vor allem wird’s da eng.
Der Rest ist dann der Betonschanzentisch. Emotional der schönste Teil der Strecke, weil man dort am meisten von den Zuschauer, die dort sehr eng stehen, angefeuert wird.

Der Lauf ist genau das Gegenteil, von den sonstigen Läufen an denen wir teilnehmen.

Ein richtiger Event, eben von Red Bull veranstaltet. Sehr laut. Die Sportler kommen aus den verschiedensten Sportbereichen. Läufer sind eher weniger dabei. In Summe waren ca 1500 Läufer (in den Sparten: Einzelläufer, 4-er Teams, Feuerwehrstaffeln).  Vorerst muss man den Vorlauf absolvieren, und die Besten starten dann im Finale. Pro Start sind ca 60 Läufer.  Bei den Männern gibt es  11 Vorläufer, bei den Frauen 2. Dementsprechend dauert die Veranstaltung sehr lange. Heuer war es, wie jedes Jahr, sehr heiß.
 
Bei den Damen waren wir 122 Starter. Davon war ich eine der Ältersten. (Im Schnitt waren die Damen um 22 Jahre jünger als ich. :schreck:
Im ersten Vorlauf wurde ich 27. von 62. Meine Zeit 7:56 (die schnellste – Andrea Mayr mit 4:11, die langsamste brauchte 16:29)
Damit war ich im Finale und wurde dort 50. Meine Zeit 7:52 (die schnellste natürlich Andrea Mayr mit 3:47, gefolgt von Dominika Wisniewska und Veronika Windisch, Annabelle Konczer wurde 6.)

Ich bin ganz zufrieden mit meinem Ergebnis. Zeit habe ich am Schanzentisch verloren. Ich habe versucht möglichst gleichmäßig rauf zu laufen. Blöderweise wird es am Schanzentisch sehr eng. D.h. ich versuchte immer eine Lücke zum überholen zu finden, das aber sehr schwierig ist und viel Kraft und Zeit kostet wenn man auf dem Schanzentisch die Seite wechselt.

Trainiert habe ich für diesen Lauf kaum. Eigentlich bin ich seit der Veitsch nur faul. Nächstes Jahr sind wir sicher wieder dabei.


Vor dem Wettkampf hat man auch Zeit sich mit der Schanze anzufreunden.  :kuscheln:






 

https://www.redbull.com/at-de/ad40-red-bull-400-2017-rekordevent-in-bischofshofen
Merken
Merken
Merken
Merken
Merken
« Letzte Änderung: 05.09.2017, 09:14:06 von karinr »
www.lauffit.at

Laufen bedeutet für mich: Freiheit zu spüren, Gelassenheit zu erleben

Offline run4fun

  • ****
  • Beiträge: 1.485
    • Ernährung für Ausdauersportler
Antw:2017-08-26 Red bull 400-Bischofshofen - karinr
« Antwort #2 am: 05.09.2017, 10:01:36 »
coole Sache  :good:
Ernährung für Ausdauersportler
http://endurancefood.blogspot.co.at/

Online nasmorn

  • **
  • Beiträge: 453
Antw:2017-08-26 Red bull 400-Bischofshofen - karinr
« Antwort #3 am: 05.09.2017, 10:17:31 »



Die Zeitdifferenzen zwischen erstem und deinem oder dem letzten Platz sind ja riesig. Wenn Andrea Mayr mehr als doppelt so schnell ist wie du ist das ja wie wenn du bei einem 5000m Rennen über 32min laufen würdest (und die 16min sind da den Eliten gegenüber eher großzügig bei ÖSTM).


Bei langen Rennen kennt man das ja weil da der Hobbysportler gegenüber den Profis vielleicht einfach nicht die Ausdauer hat um vernünftig zu finishen aber bei so einem vergleichsweise kurzen Bewerb ist das interessant. Vermutlich drückt das viel schlechtere Kraft/Gewichtsverhältnis die Hobbysportler in den Kraftausdauerbereich und dort ist das ja dann ein Ultramarathon. Quasi 8 Minuten lang Kniebeugen ohne Pause.


Schaut aber spannend aus sowas einmal auszuprobieren. Da lernt man neue Grenzen kennen nehme ich mal an.

Offline dogrun

  • Forumsmeister 2017
  • *****
  • Beiträge: 4.131
Antw:2017-08-26 Red bull 400-Bischofshofen - karinr
« Antwort #4 am: 05.09.2017, 12:25:31 »
Super! Top gemacht Karin!  :good:

Seh ich das richtig und ist Marie auch raufgelaufen?
„Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine / Kürzt die öde Zeit / Und er schützt uns durch Vereine / Vor der Einsamkeit.“ (Joachim Ringelnatz)

Offline karinr

  • ***
  • Beiträge: 915
  • www.lauffit.at
    • www.lauffit.at
Antw:2017-08-26 Red bull 400-Bischofshofen - karinr
« Antwort #5 am: 05.09.2017, 12:33:42 »
Super! Top gemacht Karin!  :good:

Seh ich das richtig und ist Marie auch raufgelaufen?

Vor dem Wettkampf ist die Schanze für "alle" zum Ausprobieren offen. Für die Marie war es überhaupt kein Problem. Die hirscht hinauf ohne sich anstrengen zu müssen. Da kann sich so mancher Erwachsener verstecken.  :juhu:
Merken
www.lauffit.at

Laufen bedeutet für mich: Freiheit zu spüren, Gelassenheit zu erleben

Offline Anna

  • ****
  • Beiträge: 1.621
Antw:2017-08-26 Red bull 400-Bischofshofen - karinr
« Antwort #6 am: 05.09.2017, 19:44:14 »
Das schaut ja alles sehr beeindruckend aus - da kommt Demut hoch. Sehr gute Leistung, Karin!  :beifall: Gut gemacht - auch im Vergleich mit Andrea Mayr.

Online nasmorn

  • **
  • Beiträge: 453
Antw:2017-08-26 Red bull 400-Bischofshofen - karinr
« Antwort #7 am: 05.09.2017, 20:54:44 »
Gut gemacht - auch im Vergleich mit Andrea Mayr.
Ich hoffe ich wurde nicht mißverstanden. Hat Karin auf jeden Fall gut gemacht, sie war im oberen Mittelfeld zuhause. Ich meinte nur das die Belastung irgendwie ganz speziell seien muss weil jetzt im direktesten Vergleich niemand die Strecke die Karin in der Ebene in ~8min(vermutlich sowas um die 2000m) laufen kann, mehr als doppelt so schnell laufen kann.

Offline Anna

  • ****
  • Beiträge: 1.621
Antw:2017-08-26 Red bull 400-Bischofshofen - karinr
« Antwort #8 am: 06.09.2017, 09:52:27 »
Gut gemacht - auch im Vergleich mit Andrea Mayr.
Ich hoffe ich wurde nicht mißverstanden. Hat Karin auf jeden Fall gut gemacht, sie war im oberen Mittelfeld zuhause. Ich meinte nur das die Belastung irgendwie ganz speziell seien muss weil jetzt im direktesten Vergleich niemand die Strecke die Karin in der Ebene in ~8min(vermutlich sowas um die 2000m) laufen kann, mehr als doppelt so schnell laufen kann.
Roman, ich wollte auf keinen Fall Kritik an deiner Feststellung üben.  Mich hat der geringe Zeitabstand zu Andrea Mayr angesprochen. Egal, aus welcher Warte  wir es betrachten - wir sind uns einig, dass Karin eine Superperformance geliefert hat. :good:

Offline Barbara

  • ****
  • Beiträge: 1.258
Antw:2017-08-26 Red bull 400-Bischofshofen - karinr
« Antwort #9 am: 06.09.2017, 12:54:56 »
Mich beeindruckt diese Leidensbereitschaft sehr. Bravo Karin !

Offline karinr

  • ***
  • Beiträge: 915
  • www.lauffit.at
    • www.lauffit.at
Antw:2017-08-26 Red bull 400-Bischofshofen - karinr
« Antwort #10 am: 07.09.2017, 08:01:41 »
 Mein Ziel war es ins Finale zu kommen, und da ich das geschafft hat, passt die Performance  für mich.  Aber „Super“ ist schon was anderes. :pfeifer: Außer ein paar Eliteleute schafft es kaum jemand wirklich rauf zu laufen. Es ist schon von Vorteil wenn man auf allen Vieren koordinativ gut unterwegs ist, dann braucht man weniger Kraft. Das schaut zwar ziemlich dämlich aus  :haha: , und sollte man vorher auf einen steilen Hügel üben.

Für mich ist es einfach eine Motivation doch bei einem Lauf mal „Gas“ zu geben.

Mit dem Wort „Leiden“ hab ich so meine Probleme. Das ist mir zu negativ besetzt. Unter Leiden verstehe ich etwas schicksalhaftes, wie z.B. Kopfweh, Zahnweh….  :denk:

Ich würde es eher als „zielgerichtetes Quälen“ bezeichnen. Egal ob der Wettkampf lang oder kurz ist, man versucht das Beste aus sich herauszuholen, und an seine Grenzen zu gehen. Man quält sich im Training um besser zu werden, oder im Wettkampf um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Also etwas positives.  :hoorah:
 
www.lauffit.at

Laufen bedeutet für mich: Freiheit zu spüren, Gelassenheit zu erleben