Autor Thema: 2018-12-02 Valencia Marathon - Ulrich  (Gelesen 2428 mal)

Offline Berichte

  • Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
2018-12-02 Valencia Marathon - Ulrich
« am: 07.12.2018, 13:02:37 »
Datum: 2018-12-02
Event: Valencia Marathon
Distanz: 42,195 km

Ersteller: Ulrich

Offline Ulrich

  • Forumsurgestein
  • ******
  • Beiträge: 9.489
    • Profil anzeigen
    • mediation-wanderer
Antw:2018-12-02 Valencia Marathon - Ulrich
« Antwort #1 am: 07.12.2018, 13:05:20 »
 Großartiges Jahr, wundervoller Marathon



2018 war bisher ein unglaubliches Jahr für mich. Ehrlich gesagt eins der genialsten überhaupt. Heidi eilt beruflich von Erfolg zu Erfolg, ich habe auch sowohl beruflich als auch sonst das Glück, ein Jahr lang mehr oder weniger schmerzfrei laufen zu dürfen, 2 Marathon-Spazierläufe für meine Serie, Veitsch voller Glücksgefühle und eine sehr positive Vorbereitung auf den Rundumadum.

OK, der Lauf selber war eine Lektion in Demut, aber... darf auch sein.
Irgendwie war ich aber dennoch nach dem Rundumadumdesaster läuferisch in Bezug auf mein Ego angeknackst. Macht nix, gehört dazu......

 Gut, dass wir das Abenteuer Valencia noch in Angriff genommen haben, ohne uns die Wochen zwischen Rundumadum und dem Lauf selber irgendwie auch nur semiernsthaft mit dem Laufen beschäftigt zu haben. Will heißen, ich bin zwischen meinem Ausstieg Anfang Nov. Und dem Valencia Marathon grad heiße 35 KM gelaufen. Ich wollt einfach nicht.

Wir fliegen also hin, sind von der Stadt recht bald begeistert. Überall hängen die Orangen von den Bäumen, das Wetter scheint perfekt, die Gebäude schön, die Menschen wirken auch alle nett... Ich freu mich!
Wir holten noch am Tag unserer Ankunft die Startunterlagen ab und staunten über das beeindruckende Zielgelände. Gut, den Lebensrhythmus der Spanier haben wir nicht ganz intus, ich ess gern im Vorfeld eines Marathons nicht erst um 22:00, aber.. so what, es ist ja eben kein ernster Lauf, sondern ein Fest zum Saisonausklang.

Am Samstag treffen wir dann schon am Weg zur Metro auf Elisabeth, Barbara, Kurt, Christian und Fredmann und schlendern gemeinsam zur Pizzeria, in der wir die Pizza- und Pastaparty im Vorfeld des Laufes begehen.
Am Lauftag selber finden wir erst zwar den passenden Bus nicht gleich, folgen dann aber den möglicherweise ortskundigeren anderen Startnummernträgern zu einer Bushaltestelle und schaffen den Sprung in einen recht vollen Bus, der uns bis zum Startgelände bringt.
Hier erfüllt sich Heidi einen offenbar langgehegten Wunsch....., wir starten als letzte. Also auf jeden Fall als letzte unserer Straßenseite. Ich geb schon zu, ich hätte mich auch gern weiter vorne aufgestellt, aber.... wenn Heidi was will, hab ich da wenig Chancen ;)
 Nach längerer und gar nicht so südländisch anmutender Fröstelei im Morgenwind unterhalten wir uns mit einem Kollegen, der auch bei der Pastaparty gewesen sein dürfte und von mir gleich weiß: "Ah, Du bist der eine ohne Facebook". Ja, das lass ich mir gern nachsagen :D

Startschuss, wir laufwandern über die Startlinie und genießen.  Genießen die tolle Stimmung im Startbereich, hier noch in der Annahme, sie würde irgendwann enden. Doch.... falsch gedacht, was bei Konradischen Läufen maximal im Start und Zielbereich zu erahnen ist, wird von den Spaniern über 42,195 Km x 5 Stunden perfektioniert. Eine einzige Lauffiesta, ein einziges Festl. Kaum scheint der Schall der einen Band abzunehmen, trommeln von links gleich wieder andere um uns anzuspornen oder schlicht, um eine Freude zu haben. Bands spielen, die Leute stehen sich über Stunden die Haxn in den Bauch und feuern an. Irgendwann überholt uns ein Trupp von Rollstuhlfahrern, welche von Helfern geschoben werden. Freude und Freunde, das ist wohl das genialste Bild des Tages. Nein, ich weiß nicht, wie viel so manche in den Rollstühlen mitbekommen, aber es scheint ihnen jedenfalls sehr zu gefallen. Lang schon haben wir uns entschlossen, den Lauf gemeinsam zu erleben und ehrlich gesagt, heute wäre auch eine jede Sekunde, die ich zu früh im Ziel bin schlichtweg schade. Außerdem... Es ist Urlaub, den mag ich schon auch mit Heidi verbringen. Und mit den ganzen Bands an der Strecke. Bei einigen tanze ich mit, andere beklatsche ich, bei wieder anderen bleibe ich schlicht stehen und höre zu.

Einmal kann und will ich der Versuchung nicht widerstehen, ich pflücke zum Unglauben eines Zuschauers eine Orange und merke 2 Dinge: erstens ist es eine sehr große Mandarine und zweitens... iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii die ist dermaßen sauer... das es schon sehr lustig ist :D

Eins ist auffallend... an der Seite meine Göttergattin laufend werde ich von diversen Spanierinnen immer wieder angefeuert. OK, sie tun sich mit meinem Namen ein wenig schwer, aber ein ULRITSCH,ULRITSCH!!!! Kommt dennoch sehr nett rüber. Irgendwie fühlt es sich so an, als würden alle feschen Spanierinnen heute meine Namen rufen. Und die beste aller Ehefrauen rennt neben mir, was für ein schöner Tag!

Immer wieder erschallt der Gesang der Rollstuhlbegleiter, wie ein Kriegsgesang schallt er durch die Straßen Valencias, das ist Stimmung!
 Ein Kollege aus dem ferneren Osten, augenscheinlich aus Japan oder Korea traut dem Laufschuhwerk nicht, er rennt barfuß und noch dazu in einem Kimono, ein anderer wiederum lebt seinen Gott-Komplex in einem Thor-Kostüm aus.

Ach, was für ein geiler Lauf, es macht irren Spaß. Die Zeit ist einfach nur wurscht. Ich liebe diesen Lauf!

Knapp vor KM 40 meint Heidi, ich möge doch jetzt die letzten 2 KM alleine laufen, um noch das Tempo und den Lauf ein wenig alleine zu genießen.
Ich überlege kurz, hole meinen Mp3 raus (doch nutze ich ihn kaum, weil die Stimmung dermaßen unglaublich gut ist) und beschleunige auf ca. 4:45-30. Komisch, irgendwie fühlt es sich nicht so gut an, es passt für mich nicht, zu überholen. Ich hab fast ein schlechtes Gewissen, aber lustig ist es doch alle Mal.
Das Zielgelände bietet eine beeindruckende Kulisse und einen fantastischen Zieleinlauf.   

Nach wenigen Minuten ist Heidi auch im Ziel, wir holen uns gleich einen köstlichen Radler und machen uns auf den Heimweg. Der Bus, den wir erst besteigen dreht zwar recht überraschend für alle (auch die spanischen Fahrgäste) wieder um, sodass wir uns entscheiden die paar KM´s zum Hotel zu Fuß zu gehen, aber... das ist eine andere Geschichte.
Viva Valencia!
 
Weil 42 die Antwort ist

Offline Gantenbein

  • *****
  • Beiträge: 2.180
    • Profil anzeigen
Antw:2018-12-02 Valencia Marathon - Ulrich
« Antwort #2 am: 07.12.2018, 21:29:03 »
Klingt ja wahrlich nach einer genialen Stadt und einem genialen Marathon!
Füllkilometer können mir gestohlen bleiben !

Offline Josefstädter

  • ****
  • Beiträge: 1.516
    • Profil anzeigen
Antw:2018-12-02 Valencia Marathon - Ulrich
« Antwort #3 am: 08.12.2018, 15:50:20 »
Gratuliere!  :winke: 
 
Der Bericht hat Gusto gemacht. 
6h Prambachkirchen 13.7.2019    Wienerwaldlauf 25.8.2019

Offline Pizzipeter

  • ******
  • Beiträge: 6.463
    • Profil anzeigen
Antw:2018-12-02 Valencia Marathon - Ulrich
« Antwort #4 am: 09.12.2018, 13:20:59 »
Cooler Bericht von einem tollen Lauf und ein sehr guter Abschluss vom Laufjahr  :good:
Fit-RABBIT-Gutscheincode: ODB-587

Offline KITTY

  • *****
  • Beiträge: 2.526
    • Profil anzeigen
    • http://marathonaustria.7host.com/data/data.asp?Name=!scheiblhofer%25peter&Mark=Jfk&IM=0
Antw:2018-12-02 Valencia Marathon - Ulrich
« Antwort #5 am: 09.12.2018, 16:24:56 »
Was für ein genialer geiler Bericht von dir. Bravo.
lg
peter

Offline elisabeth

  • Lahmarsch
  • *****
  • Beiträge: 2.630
    • Profil anzeigen
Antw:2018-12-02 Valencia Marathon - Ulrich
« Antwort #6 am: 09.12.2018, 22:57:33 »
Super Bericht!!!

Offline Anna

  • ****
  • Beiträge: 1.483
    • Profil anzeigen
Antw:2018-12-02 Valencia Marathon - Ulrich
« Antwort #7 am: 10.12.2018, 06:01:43 »
Ulrich,  dein Optmismus ist schier unerschütterlich -  damit könntest wohl jeden Lauf toll finden. Aber Valencia dürfte noch eine spezielle Note gehabt haben. Beim Lesen habe ich richitg bedauert, nicht selbst dabei gewesen zu sein. Dank deines Berichts habe ich ein wenig davon abbekommen. Danke!

Offline Ulrich

  • Forumsurgestein
  • ******
  • Beiträge: 9.489
    • Profil anzeigen
    • mediation-wanderer
Antw:2018-12-02 Valencia Marathon - Ulrich
« Antwort #8 am: 10.12.2018, 06:38:29 »
Ulrich,  dein Optmismus ist schier unerschütterlich -  damit könntest wohl jeden Lauf toll finden. Aber Valencia dürfte noch eine spezielle Note gehabt haben. Beim Lesen habe ich richitg bedauert, nicht selbst dabei gewesen zu sein. Dank deines Berichts habe ich ein wenig davon abbekommen. Danke!
Optimismus?  also in meinen Büchern kommen ja viele Begriffe vor, aber Optimismus nicht. Fatalismus gerne. Ich lauf einfach so gern, dass ich mir diese Freude nicht so schnell nehmen lasse. Aber, Anna. .... Du bist hier ein großes Vorbild, danke dafür.
Weil 42 die Antwort ist

Offline heitzko

  • ******
  • Beiträge: 14.096
    • Profil anzeigen
Antw:2018-12-02 Valencia Marathon - Ulrich
« Antwort #9 am: 11.12.2018, 06:59:24 »



Es war toll wieder einmal gemeinsam einen Marathon zu laufen.
Ulrich hat so viele Spanier angefeuert  :applaus_klatsch: :applaus_klatsch: :applaus_klatsch: , dass ich mich echt schon gewundert habe, woher er die Energie hat  ;D !!!

Offline Naturhexerl

  • Forumsmeisterin 2017
  • ***
  • Beiträge: 876
    • Profil anzeigen
Antw:2018-12-02 Valencia Marathon - Ulrich
« Antwort #10 am: 19.01.2019, 11:43:00 »
Ulrich,  dein Optmismus ist schier unerschütterlich -  damit könntest wohl jeden Lauf toll finden. Aber Valencia dürfte noch eine spezielle Note gehabt haben. Beim Lesen habe ich richitg bedauert, nicht selbst dabei gewesen zu sein. Dank deines Berichts habe ich ein wenig davon abbekommen. Danke!

Da kann ich mich nur anschließen! Gaude scheint's fast immer zu machen, aber Valencia ist scheinbar noch das Sahnehäubchen auf dem Schneewittchen um im Ski-Jargon zu sprechen  :pfeifer:
"Du gewinnst an Stärke, Mut und Selbstvertrauen durch jede Erfahrung bei der du der Gefahr wirklich ins Gesicht siehst. Du musst das tun, wovon du denkst, dass du es nicht tun kannst." - Eleanor Roosevelt