Autor Thema: Ineos 1:59 Challenge in Wien  (Gelesen 5467 mal)

Offline mister

  • *****
  • Beiträge: 5.865
    • Profil anzeigen
Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #150 am: 12.10.2019, 17:03:13 »
Ist die PHA nun heiliger Boden?  ;D
Natürlich. Und die orangen Linien werden jährlich erneuert. >:D
Die Steilkurve ums Lusthaus bleibt und wird in Kipchoge-Kurve benannt.
Das habe ich mir wirklich schon gedacht.
Möchte nicht wissen, wie viele (Autos, Radfahrer, Läufer) dann gegen das Umrandungsmäuerl knallen.

Offline JM

  • *****
  • Beiträge: 13.150
    • Profil anzeigen
Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #151 am: 12.10.2019, 17:10:33 »
Ist die PHA nun heiliger Boden?  ;D
Natürlich. Und die orangen Linien werden jährlich erneuert. >:D
Die Steilkurve ums Lusthaus bleibt und wird in Kipchoge-Kurve benannt.
Das habe ich mir wirklich schon gedacht.
Möchte nicht wissen, wie viele (Autos, Radfahrer, Läufer) dann gegen das Umrandungsmäuerl knallen.

Poller sind eh gerade sehr in Mode  ;D
When your life flashes before your eyes, make sure you’ve got plenty to watch

Offline AppleCakeRunner

  • **
  • Beiträge: 229
    • Profil anzeigen
Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #152 am: 12.10.2019, 18:39:28 »

Aus meiner Sicht war das eine wirklich tolle Sache. Ich bin ganze 2 Kilometer parallel neben Eliud am Rad gefahren und zufälligerweise hat er genau da getrunken. Unglaublich wie einfach das ausgeschaut hat. Ich finde es super, dass so ein Projekt in Wien erfolgreich auf die Beine gestellt worden ist. Die Gesamtkosten für das Projekt werden wohl im zweistelligen Millionenbereich sein, weil bei diesen Pacemakern! Unglaublich, dass die alle nach Wien gekommen sind. Ja die werden alle gut verdient haben, aber ich vergönne es jeden der 41 Hasen.
Durch Zufall bin ich beim Pacemaker-Wechsel gewesen und die Ingebretsen Brüder haben noch 20 Sekunden davor locker Selfies gemacht und mit dem Veranstalter diskutiert. Die Ruhe hätte ich gerne gehabt! Beim Lusthaus war es relativ ruhig und die "Steilkurve" war wohl auch völlig unnötig. Ob Konrad der VCM Veranstalter bleibt und die Preise in die Höhe gehen oder ob er ins Ausland geht wird sich wohl erst zeigen. Wie auch immer: Ich war bei der Zielankunft auch Life dabei und die Stimmung werde ich wohl nie vergessen; auch seinen Grinser!

Offline shiloh

  • ***
  • Beiträge: 574
    • Profil anzeigen
Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #153 am: 12.10.2019, 19:42:54 »
warum sollte die Steilkurve unnötig sein und warum W. Konrad ins Ausland gehen?
It`s good to have an end to journey toward, but it`s the journey that matters, in the end. (Ernest Hemingway)

Offline ambergimwald

  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #154 am: 13.10.2019, 07:23:45 »
Ist die PHA nun heiliger Boden?  ;D


man könnte jetzt ja eine Weltrekord-Tour zusammenstellen und den Cricketplatz sowie die PHA als Fixpunkte einbauen  :juhu:

Offline Ulrich

  • Forumsurgestein
  • ******
  • Beiträge: 9.628
    • Profil anzeigen
    • mediation-wanderer
Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #155 am: 13.10.2019, 12:35:59 »
Ist die PHA nun heiliger Boden?  ;D
Eher EILIGER  Boden
Weil 42 die Antwort ist und 130 der Sinn

running.dad

Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #156 am: 13.10.2019, 12:42:34 »
warum sollte die Steilkurve unnötig sein und warum W. Konrad ins Ausland gehen?


Wieder eine der komisch/unsinnigen Behauptungen von ACR.
Bin da mal wieder gespannt auf eine Antwort.

Offline AppleCakeRunner

  • **
  • Beiträge: 229
    • Profil anzeigen
Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #157 am: 13.10.2019, 17:53:19 »
warum sollte die Steilkurve unnötig sein und warum W. Konrad ins Ausland gehen?


Wieder eine der komisch/unsinnigen Behauptungen von ACR.
Bin da mal wieder gespannt auf eine Antwort.

ad 1) unnötige Steilkurve: Ich habe mir die "Kurve" um das Lusthaus angeschaut, und da war defacto kein Neigungswinkel zu sehen. Aus meiner Sicht eine entbehrliche Aktion. Der Start auf der Reichsbrücke, hat da sicher viel mehr an Zeit "gespart".
ad 2) Wer so eine Organisation auf die Beine stellen kann, der bekommt sicher tolle Job-Angebote aus dem Ausland. Das an sich ist ja nicht verwerflich.

ad 3) Running.Dad Die beiden Äußerungen sind meine Sicht der Dinge. Natürlich kann jeder seine Meinung kundtun, die auch konträr zu meiner sein kann. Das kann ich voll akzeptieren. Aber bitte was soll komisch bzw. unsinnig dabei sein? Ich denke, du hast dich da einfach nur vertippt, denn zwischen persönlichen "Anspielungen" und gänzlicher anderer Meinung können wir in diesem Forum sicher unterscheiden.
Und jetzt hoffe ich für die Foris, die in der Nähe zur PHA wohnen, wieder Ruhe auf der Praterhauptallee.
« Letzte Änderung: 13.10.2019, 17:58:10 von AppleCakeRunner »

running.dad

Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #158 am: 13.10.2019, 20:08:52 »
@ACR
Nö, nicht vertippt. Ich hab jetzt schon in einigen Post Sachen von dir gelesen, die ich komisch oder unsinning (im Sinn von "ergeben keinen Sinn für mich") finde.
Ist meine Meinung dazu und die habe ich kundgetan.

Offline Barbara

  • ****
  • Beiträge: 1.169
    • Profil anzeigen
Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #159 am: 13.10.2019, 20:59:58 »
Tuts nicht streiten, geht’s laufen ;) . War so ein tolles WE, Marathon unter 2:00, neuer Damen Weltrekord,  freut euch darüber.

Offline wolferl42195

  • ***
  • Beiträge: 874
    • Profil anzeigen
    • http://wolferl42195.at
Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #160 am: 13.10.2019, 21:33:26 »
warum sollte die Steilkurve unnötig sein und warum W. Konrad ins Ausland gehen?
ad Steilkurve: Das glaube ich nicht. Vielleicht ist der Titel schlecht gewählt, aber so wie die Organisation war haben die sicher nichts sinnloses gemacht.Und wenn es nur wegen dem Asphalt in der Kurve war damit die Vaporflys besser in der Kurve liegen.

ad W.K.: Der Vorteil von ihm ist das Netzwerk in Wien. Marathons auszutragen ist eine sehr lokale Angelegenheit, daher wird es in dem Bereich kaum Möglichkeiten geben. Ausser er wird Supporter von seinem Sohn in der Pension.
 :welle1:
Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später. (Wilhelm Busch)

Offline Juliaaa

  • **
  • Beiträge: 207
    • Profil anzeigen
Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #161 am: 13.10.2019, 21:54:10 »
warum sollte die Steilkurve unnötig sein und warum W. Konrad ins Ausland gehen?
ad Steilkurve: Das glaube ich nicht. Vielleicht ist der Titel schlecht gewählt, aber so wie die Organisation war haben die sicher nichts sinnloses gemacht.Und wenn es nur wegen dem Asphalt in der Kurve war damit die Vaporflys besser in der Kurve liegen.

ad W.K.: Der Vorteil von ihm ist das Netzwerk in Wien. Marathons auszutragen ist eine sehr lokale Angelegenheit, daher wird es in dem Bereich kaum Möglichkeiten geben. Ausser er wird Supporter von seinem Sohn in der Pension.
 :welle1:


Der WK soll jetzt seine ganze Energie in eine g‘scheite Startblock-Organisation stecken. Weil wenn er glaubt, dass jetzt wg des Kipchoge-Laufs die ganze Welt in Wien Marathon rennen will, dann wird er das angesichts des zu erwartenden Riesenansturms brauchen. Sonst gibt‘s am 19. April Tote in der PHA, wenn dort 2,5h-Halbmaratholäufer mit NW-Staffelteilnehmern und sub 3h-Marathonläufern auf engsten Raum zusammengequetscht werden... :haha:

Offline CobbDouglas

  • Forums-Textil Ausstatter
  • ******
  • Beiträge: 6.541
    • Profil anzeigen
Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #162 am: 14.10.2019, 08:15:20 »
Auf willhaben und eBay werden bereits die abmontierten/verschenkten Souvenirs monetarisiert...
65% Fitness
69% Form

Offline Juliaaa

  • **
  • Beiträge: 207
    • Profil anzeigen
Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #163 am: 14.10.2019, 08:53:03 »
Auf willhaben und eBay werden bereits die abmontierten/verschenkten Souvenirs monetarisiert...


Und wer schnell ist, kann sich jetzt grad noch beim Lusthaus ein Stückerl Kipchoge-Kurve abholen  ;)

Offline AppleCakeRunner

  • **
  • Beiträge: 229
    • Profil anzeigen
Antw:Ineos 1:59 Challenge in Wien
« Antwort #164 am: 14.10.2019, 11:16:03 »
@Julia: Da hast du vollkommenn recht und das war auch der ausschlaggebende Punkt warum ich meinen Premierenmarathon eben in Linz und nicht in Wien gelaufen bin.