Autor Thema: 2018-04-22 VCM-Halbmarathon - Grünelaufsocke  (Gelesen 1034 mal)

Offline Berichte

  • Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
2018-04-22 VCM-Halbmarathon - Grünelaufsocke
« am: 22.04.2018, 22:37:52 »
Datum: 2018-04-22
Event: VCM-Halbmarathon
Distanz: 21,097 km

Ersteller: Grünelaufsocke

Offline Grünelaufsocke

  • *
  • Beiträge: 96
    • Profil anzeigen
Antw:2018-04-22 VCM-Halbmarathon - Grünelaufsocke
« Antwort #1 am: 22.04.2018, 23:09:56 »
Eigentlich sollte dieser Lauf einer Standortbestimmung auf dem Weg zu meinem ersten Marathon dienen, im Endeffekt kann er mir bestenfalls als weitere Wettkampferfahrung dienen und hat mir geholfen, die Sache mit der Verpflegung und mein Körpergefühl bisschen besser zu verstehen.

Von Anfang an. Ich starte in Block 3 und habe dort bereits ein mulmiges Gefühl, als eine Stichprobe der umstehenden Personen ergibt: Block 2, Block 4, Block 6. Was ich zunächst noch für Ausreißer halte, bestätigt sich in weiterer Folge: Von Anfang bis Ende der 21,1 km befinde ich mich in einem undurchdringlichen Feld, das nicht aufreißen will und mir genügend Platz gäbe, meine ideale Pace zu laufen. Ich war letztes Jahr im ersten Abschnitt der Staffel dabei und da hat es sich nach dem Praterstern schön aufgedröselt, keine Ahnung, was heuer da los war. Die Hitze? Zu viele Personen, die auf ihren zugewiesenen Startblock pfeifen? Für mich war es vom ersten Moment an mehr ein Sich-Behaupten-Müssen als ein Laufen.

Bei den Verpflegstellen nahm ich mir vor, möglichst wenig Zeit zu vertrödeln. Bei der ersten Station klappt das noch so halbwegs, hier bewege ich mich statt in einer 5:30er Pace im knappen 6er Schnitt. Bei den nächsten Stationen wird mir die Entscheidung allerdings abgenommen und ich muss stehen bleiben und/oder durch ein zähes Feld von Läufer*innen waten, das sich meterlang erstreckt. Wären an jeder Seite ein, zwei Tische mehr mit Wasser/ISO aufgestellt gewesen, wäre das Vorankommen womöglich nicht so beschwerlich gewesen.

Ab Kilometer 13 pfeife ich drauf, schnell zu laufen. Es wird gedrängelt, geschoben, gestoßen, auf Biegen und Brechen möchte ich nichts beweisen. Mittlerweile liegen auch schon die ersten neben der Strecke und werden notversorgt. Ich bin von meinem Entschluss und meiner Ruhe selbst überrascht, als ich mich entscheide, aufs Klo zu gehen und dafür sogar anzustehen. Meine Uhr stoppe ich hier, die VCM-Uhr läuft natürlich weiter, ich verliere hier 3-4 Minuten.

Auf der Mariahilfer Straße wollte ich die Gehminuten bei den Labstationen wieder gutmachen, aber daran ist nicht zu denken. Selbst hier ist es gesteckt voll, dass ein Angasen unmöglich ist, ohne eine Sprungpartie drauszumachen, um sich durch die Menge zu schlängeln. Die gehenden Personen werden immer mehr, am Ring sind sie gefühlsmäßig in der Überzahl, ich sehe sogar jemanden, der SMS schreibt ... Ins Ziel zu sprinten kann ich mir aus dem Kopf schlagen, da machen die Personen vor und neben mir nicht mit.

Wie soll ich sagen, ich bin ziemlich ernüchtert nach diesem Lauf. Offizielle Zeit irgendwas bei 2:12:xx, inoffizielle 2:09:xx. Ich habe heute ganz sicher nicht mein Potential ausgeschöpft, gefühlsmäßig würde ich sagen, dass ich mit 70-80% gelaufen bin. Ich habe mich wegen den Temperaturen sicherlich auch etwas zurückgenommen, um nicht wie andere Leute im Straßengraben zu enden und auch das (richtige) Trinken hat mir zu schaffen gemacht. Von der Kondition und der muskulären Beanspruchung her, wäre noch so einiges drinnen gewesen, wer weiß, ob ich unter besseren Bedingungen nicht sogar die 2h-Marke geknackt hätte.

Letztes Jahr fasste ich auf der Strecke den Entschluss, den Marathon zu laufen, dieses Jahr, dass ich nicht mehr beim VCM starten möchte. Als Touristennepperei lässt er sich ganz gut verkaufen, doch um eine persönliche Bestzeit zu erreichen, ist das für mich nicht die geeignete Veranstaltung. Mein Publikum war auch ganz schön haas auf die App, mit der es meinen Standort verfolgen hätte können - wir haben uns regelmäßig verpasst, weil die App meinte, ich wäre längst vorbeigelaufen, dabei war ich erst im Kommen gewesen.

Online Pizzipeter

  • ******
  • Beiträge: 6.505
    • Profil anzeigen
Antw:2018-04-22 VCM-Halbmarathon - Grünelaufsocke
« Antwort #2 am: 23.04.2018, 07:06:46 »
Danke für deinen Bericht!

...das mit dem keinen Platz zum Laufen kenn ich, ist echt unlustig.
Nachvollziehbar, dass du nicht mehr in Wien starten willst...Bestzeiten sind fast nur von vorne weg möglich...

Gratuliere zur Entscheidung, das Tempo bei diesen Temperaturen auszunehmen!
Fit-RABBIT-Gutscheincode: ODB-587

Offline Ulrich

  • Forumsurgestein
  • ******
  • Beiträge: 9.561
    • Profil anzeigen
    • mediation-wanderer
Antw:2018-04-22 VCM-Halbmarathon - Grünelaufsocke
« Antwort #3 am: 23.04.2018, 07:35:45 »
Danke für den Bericht und die darin enthaltene Bestätigung.
Ja, der VCM ist Sightseeing und maximal im Bereich unter 3:00 flott laufbar. Aber, sehen wir´s so, wenigstens ist an dem Tag gute Luft in Wien ;)
Weil 42 die Antwort ist und 130 der Sinn

Offline shiloh

  • ***
  • Beiträge: 571
    • Profil anzeigen
Antw:2018-04-22 VCM-Halbmarathon - Grünelaufsocke
« Antwort #4 am: 23.04.2018, 08:19:48 »
Das erinnert mich an meinen London-Start vor drei Jahren - war genau so, nur auf der doppelten Länge. Aber sieh` es als eine Erfahrung an...
Empfehlenswerte HMs mit guter Stimmung und ohne Gedränge gibt`s genügend in Österreich. Laufen unter solchen Umständen kann dir aber mM nach sehr wohl zur Standortbestimmung nützen, denn knapp über 2h bei ungünstigen äußeren Bedingungen ist schon recht gut.
It`s good to have an end to journey toward, but it`s the journey that matters, in the end. (Ernest Hemingway)

Offline nasmorn

  • **
  • Beiträge: 314
    • Profil anzeigen
Antw:2018-04-22 VCM-Halbmarathon - Grünelaufsocke
« Antwort #5 am: 23.04.2018, 08:52:15 »
Tut mir leid, dass es so schwer für dich war zu laufen. Ich war gestern schon als Zuseher nach der Reichsbrücke mehr als verwundert, dass schon im ersten Block eine Walkerin mit Pinker Perücke dabei war und jedes Joggertempo das man sich vorstellen kann sowieso.




Offline Grünelaufsocke

  • *
  • Beiträge: 96
    • Profil anzeigen
Antw:2018-04-22 VCM-Halbmarathon - Grünelaufsocke
« Antwort #6 am: 23.04.2018, 12:23:58 »
Empfehlenswerte HMs mit guter Stimmung und ohne Gedränge gibt`s genügend in Österreich.

Welche würdest du denn empfehlen?^^ Ich gebe es zu, der größte Vorzug des VCMs ist, dass er vor der Haustür verläuft, aber nach den letzten zwei Jahren reicht das leider nicht mehr, um alles andere aufzuwiegen.

Ist es denn mit allen Großveranstaltungen dieselbe Leier? Zürich, Tokyo, Nagoya, Berlin etc würden mich reizen. Seit letztem Jahr habe ich es aufgegeben, meine 5km-Zeit beim Wiener Frauenlauf zu verbessern, weil die ersten 2km reines Glücksspiel sind, genug Platz zu haben, um verletzungsfrei die eigene Pace zu laufen. Ich versuche mein Glück heuer bei den 10 km und hoffe, dass da entsprechend weniger Läuferinnen unterwegs sind.

Offline Mischa

  • ***
  • Beiträge: 909
    • Profil anzeigen
    • http://www.towerrunning.com
Antw:2018-04-22 VCM-Halbmarathon - Grünelaufsocke
« Antwort #7 am: 23.04.2018, 14:19:48 »
Bei jeder Massenveranstaltung kann es zu solchen "Problemen" kommen, sofern man nicht Elite ist.

Subjektiv war es gestern in dieser Beziehung viel entspannter als in anderen Jahren ...

Das grundsätzliche Problem sind die vielen Staffeln, die einfach in den natürlichem Bewegungsfluß Unruhe bringen. 
Words of Wisdom:
Stiegen Steigen statt Aufzug Fahren

( @ MR-2002 )

Offline Grünelaufsocke

  • *
  • Beiträge: 96
    • Profil anzeigen
Antw:2018-04-22 VCM-Halbmarathon - Grünelaufsocke
« Antwort #8 am: 23.04.2018, 15:01:00 »
Mich haben die Staffelläufer*innen nicht irritiert, die voller Elan losgelaufen sind (bin auch nur den Halbmarathon gelaufen), vielmehr die Personen, die gegangen sind und es schwergemacht haben, sich an jemanden mit dem richtigen Tempo dranzuhängen.

Generell waren die Wasserstationen heillos überlastet, v.a. die kurz vor Schönbrunn, wo die Strecke ohnehin schon schmal ist und dann auf wenigen Metern Getränke ausgegeben werden, wo sich die Massen konzentrieren (müssen).

Offline chribi

  • *****
  • Beiträge: 2.192
    • Profil anzeigen
Antw:2018-04-22 VCM-Halbmarathon - Grünelaufsocke
« Antwort #9 am: 23.04.2018, 15:30:04 »
kann das eh verstehn,unsere ersten zwei staffelläuferInnen waren flotte start aus block 2, mit einen 4:40 er schritt, ( waren eine famimienstaffel) ich bin als schnecke bei der u iversitätsstraße eingestiegen und die schnellen marathonis mußten mich dann alle überholen.wenn der herr k weniger staffeln macht , kann er dann ja nicht mit zahlen angeben. marathonis im ziel waren ja nur ca 5400, von wegen großer marathon. in berlin sinds echte 40000

Offline as1611

  • **
  • Beiträge: 273
    • Profil anzeigen
Antw:2018-04-22 VCM-Halbmarathon - Grünelaufsocke
« Antwort #10 am: 23.04.2018, 20:57:21 »
Bei jeder Massenveranstaltung kann es zu solchen "Problemen" kommen, sofern man nicht Elite ist.

Subjektiv war es gestern in dieser Beziehung viel entspannter als in anderen Jahren ...

Das grundsätzliche Problem sind die vielen Staffeln, die einfach in den natürlichem Bewegungsfluß Unruhe bringen.


Also in Berlin und New York mit 40000 und 50000 Startern hatte ich von Anfang an kein Problem mein Tempo zu laufen. Da gibt es aber auch keinen HM und keine Staffeln. Und da gibt es ordentliche Startwellen. New York war überhaupt genial organisiert. Da schafft es keiner in einen anderen Startblock.
Vor allem ist der Startbereich in Berlin und New York ausreichend breit und lange. Eines der Hauptprobleme in Wien ist das Nadelör beim Praterstern zum Prater. Ich verstehe ja, dass die Veranstalter gerne mit Zahlen prahlen, aber warum sie seit Jahren kein ordentliches Startprozedere auf die reihe kriegen ist mir ein Rätsel.

Offline mister

  • *****
  • Beiträge: 5.804
    • Profil anzeigen
Antw:2018-04-22 VCM-Halbmarathon - Grünelaufsocke
« Antwort #11 am: 23.04.2018, 21:07:16 »
aber warum sie seit Jahren kein ordentliches Startprozedere auf die reihe kriegen ist mir ein Rätsel.
Weil's dem Konrad wurscht ist?

Er hat ja auch in jedem Newsletter getönt, dass sie "Wir sind der größte Staffelbewerb weltweit"  erreichen wollen.
Und dann hat es 300m vor dem Ziel Ordner gegeben, die (fast) unter Anwendung von Gewalt alle hinausgedrängt haben, die keine Marathon oder D-Staffel Startnummer hatten. Leider konnte ich von den Szenen kein Foto machen, weil nichts dabei.
Ganz im Gegensatz zB zu Hamburg, wo es sogar 400m vor dem Ziel einen eigene Bereich gibt, wo die 3 anderen auf den Schlussläufer warten können, um gemeinsam einzulaufen.


Zitat:
Um das Erlebnis Marathon und vor allem den roten Teppich auf der Zielgerade als Staffelmannschaft gemeinsam zu erleben, ermöglichen wir den Staffelläufern/innen, den Zieleinlauf zu viert zu absolvieren. Hierzu können die Staffelläufer/innen 1-3, von der Staffelbox ca. 400m vor dem Ziel wieder zurück auf die Strecke gelangen. Bitte bedenkt, dass die anderen Läufer/innen von eurem Staffel-Zieleinlauf nicht behindert werden sollten; deshalb bitte auf der Zielgeraden zwingend links halten und Rücksicht auf die übrigen Teilnehmer nehmen. In diesem Jahr wird es wieder ein extra Zieleinlauftor für Staffeln geben.